Feuilletöne – Sendung 203 – Martin Heidegger, The Fall, Napoleon In Exile und Ballechin 10

Es geht weiter mit den Philosophen, diesmal mit Martin Heidegger. Wir haben ‘Sein und Zeit’ gelesen, und vor allem versucht zu verstehen, was er uns damit sagen wollte. Außerdem haben wir ‘I Am Kurious Oranj’ von The Fall gehört,    ‘Napoleon In Exile’ gesehen und den 10-jährigen Ballechin  zum zweiten Mal verkostet.

Gelesen

Martin HeideggerSein und Zeit

Martin Heidegger kam 1889 in Meßkirch auf die Welt. Man könnte auch sagen, er wurde in die Welt geworfen, so hätte er es wohl formuliert. Er stand in der Tradition von Edmund Husserl, Wilhelm Dilthey sowie Søren Kierkegaard, und eben diese wollte er mithilfe seiner Philosophie überwinden. Es ging Heidegger um ein völlig neues Weltverständnis. Also begann er 1926, sein Hauptwerk ‘Sein und Zeit’ zu schreiben. 1927 wurde es dann schließlich auch veröffentlicht. Das Werk begründete Heideggers Fundamental-Ontologie – also die Analytik grundlegender Strukturen des Menschseins, des Daseins, durch die Ausarbeitung dessen, was den Menschen in seinem Sein ausmacht. Er versucht hier, die philosophische Lehre vom Sein auf ein neues Fundament zu stellen. Hierzu vereint er zunächst unterschiedliche Strömungen seiner Zeit, nur um dann mit genau diesen zu beweisen, dass seiner Meinung nach all diese traditionellen philosophischen Auffassungen falsch sind. Diese  prägen nämlich laut Heidegger nicht nur die gesamte abendländische Geistesgeschichte, sondern auch das Selbst- und Weltverständnis. Laut Heidegger waren alle bisherigen philosophischen Entwürfe eine einseitige Auffassung der Welt – eine Einseitigkeit, die er als Merkmal jeder Metaphysik ansah. Dieses gipfelte aus Heideggers Sicht in der modernen Technik. Mit  dem Begriff “Technik” verband er nicht allein ein Mittel zum Erreichen von Zwecken. Er versuchte stattdessen zu zeigen, dass mit “Technik” auch eine veränderte Sichtweise der Welt einhergehe. Durch “Technik” wird die Erde nämlich vornehmlich unter dem Gesichtspunkt der Nutzbarmachung betrachtet. Wegen der globalen Verbreitung dieser “Technik” und der damit verbundenen schonungslosen „Vernutzung“ natürlicher Ressourcen sah Heidegger in eben dieser “Technik” eine große Gefahr. ‘Sein und Zeit’ gilt als Ursprung der modernen Hermeneutik und der Existenzphilosophie. Es prägte die Hauptwerke von Philosophen wie Jean-Paul Sartre, Hans-Georg Gadamer, Hans Jonas, Karl Löwith, Herbert Marcuse oder Hannah Arendt.

Gehört

The FallI Am Kurious Oranj

The Fall, die Band ohne die es Tocotronic wohl so nie gegeben hätte. Die Band wurde 1976 in Manchester gegründet. Es ist die Band von Mark E. Smith, der auch das einzige konstante Bandmitglied ist. 1988 wurde ‘I Am Kurious Oranj’ veröffentlicht – das elfte Studioalbum der Band. Und es ist Ballettmusik, man höre und staune. Das ganze ist ein Projekt der zeitgenössischen Tanzgruppe Michael Clark & Company. Das Stück wurde zu Ehren des 300. Jahrestags der Inthronisierung von Wilhelm III von Oranien Nassau aufgeführt. Das Album kombiniert Studioaufnahmen mit Liveaufnahmen, die während der Aufführungen in Edinburgh im Juni 1988 live aufgenommen wurden. Eine Indie-Band schreibt Musik für ein Ballett, großartig! Typisch Mark E. Smith.

Gesehen

Napoleon In Exile

‘Napoleon im Exil’ ist die Geschichte von Evelyn und Corey. Die Geschichte von Mutter und Sohn. Corey ist Autist und lebt in der Welt der Videospiele. Als Evelyn unheilbar an Krebs erkrankt, versucht sie Corey einen Weg in die reale Welt aufzuzeigen. Die Geschichte wurde von Daniel Reitz grschrieben, Michael Lukk Litwak hat diesen 15-Minütigen Kurzfilm produziert.

Verkostet

Ballechin 10 

Wir sind das zweite mal bei Ballechin, also schon wieder bei Edradour. Edradour liegt immer noch in einem kleinen Tal östlich der Ortschaft Pitlochry. Es werden noch zwölf Fässer pro Woche abgefüllt, demnächst bekommt Ballechin eine eigene Brennerei, dann befüllen die allein 12 Fässer pro Woche. Der Neubau der Ballechin Distillerie wird in unmittelbarer Nähe zur Edradour Distillery in Pitlochry stehen. Die Bauarbeiten für die neue Brennerei begannen im Winter 2015/16, Ende 2017 soll die Ballechin-Brennerei fertig gestellt sein. Auch für Ballechin gilt: Wenn die beiden Brennblasen auch nur ein bisschen kleiner wären, würde man illegal brennen, da die Brennblasen dann von den Steuerbehörden als transportabel eingestuft werden würden.

avatar Herr Martinsen Moderator Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst Moderatorin Amazon Wishlist Icon
avatar Feuilletöne Sender Auphonic Credits Icon Paypal Icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.