Feuillöne – Sendung 238 – Hans Fallada, Radiohead, Die Rosenheim Cops und Paderborner Pilger Naturtrüb

avatar Herr Martinsen Generic Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst
avatar Feuilletöne Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Diesmal haben wir ‘Junge Liebe zwischen Trümmern’ von Hans Fallada gelesen, ‘OK Computer’ von Radiohead gehört, ‘Die Rosenheim Cops’ gesehen und das ‘Paderborner Pilger Naturtrüb’ verkostet.

Gelesen

Hans Fallada – Junge Liebe zwischen Trümmern (Aufbau-Verlag

Hans Fallada heißt eigentlich Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen und und wurde 1893 in Greifswald geboren. Er war u.a. Hofinspektor, Buchhalter, Adressenschreiber, Annoncensammler und Verlagsangestellter. 1920 erschien sein Roman-Debüt mit ‘Der junge Goedeschal’. 1932 erschien der Roman, der Fallada weltberühmt machen sollte, ‘Kleiner Mann – was nun?’. Sein letztes Buch, ‘Jeder stirbt für sich allein’ erschien 1947 und avancierte rund sechzig Jahre nach Erscheinen zum internationalen Bestseller. Weitere Werke u.a.: ‘Bauern, Bonzen und Bomben’ (1931), ‘Wer einmal aus dem Blechnapf frißt’ (1934), ‘Wolf unter Wölfen’ (1937) und ‘Der eiserne Gustav’ (1938). Er starb 1947 in Berlin.

Peter Walther – Hans-Fallada-Biograph – fand heraus, dass von den rund siebzig Geschichten, die Fallada im Laufe seines Lebens geschrieben hat, ca. zwanzig den Leser/innen bisher unbekannt sind, weil sie noch nie veröffentlicht worden sind oder damals direkt für eine Zeitschriften verfasst waren. Diese Erzählungen handeln u.a. von Pogg, der es in kauf nimmt, ins Gefängnis zu gehen, nur um als ein großer Mann dazustehen; von einer Verkäuferin, die sich fragt, ob sie weiterhin arm und solide oder nicht doch besser als Tanzdame leben soll; oder von einem ein Paar, was im Nachkriegsberlin unverhofft privates Glück findet und es gegen die Umstände behaupten kann. Und eine Warnung hat der Autor in diesem Buch auch für uns: “Bücher sind auch die gefährlichsten Freunde; sie machen unendlich anspruchsvoll.”

Gehört

Radiohead – OK Computer

Die Band wurde 1985 in Oxford gegründet. Zunächst traten sie unter dem Namen On a Friday auf. Seit 1992 heißen sie Radiohead, benannt nach einem Song der Band Talking Heads namens ‘Radio Head’. Die Bandmitglieder sind: Thom Yorke (Gesang, Rhythmusgitarre, Piano), Jonny Greenwood (Lead-Gitarre, Keyboard, Ondes Martenot), Colin Greenwood (Bass, Keyboard), Ed O’Brien (Gitarre, Backgroundvocals) und Phil Selway (Schlagzeug, Backgroundvocals). Weltweit hat Radiohead ca. 30 Mio. Alben verkauft.

Das Album ‘OK Computer’ erschien 1997. Es gilt als eines der bedeutenden Alben der Rock- und Popmusik der 90er Jahre. Das Album wurde mit dem Grammy Award für das ‘Best Alternative Music Album’ ausgezeichnet. Grund genug für uns, dieses Album einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

Gesehen

Die Rosenheim Cops – Mord in C-Dur

Die Rosenheim-Cops ist eine deutsche Fernsehserie, die seit 16 Jahren im ZDF ausgestrahlt wird. Die Vorabend-Krimiserie spielt in Rosenheim und Umgebung, also in Oberbayern. Einer der vielen wiederkehrenden Elemente im Erfolgsrezept der Serie ist der Gegensatz zwischen einem alteingesessenen oberbayerischen Ermittler und einem Kollegen aus der Großstadt, der aus unerfindlichen Gründen nach Rosenheim versetzt wurde. Durch den jeweils unterschiedlichen Hintergrund sind beide Kommissare von Grund auf verschieden. Am Anfang jeder Folge steht meist das Auffinden einer ermordeten Person. Gern wird dabei der jeweils amtierende Hauptkommissar beim Frühstücken gestört, woraufhin dieser alles stehen und liegen lässt und sich zum Tatort begibt. Es werden im Folgenden die Ermittlungen der Kommissare gezeigt, wie sie den Fall lösen wollen, der meist in den letzten Minuten der Folge eine überraschende Wendung erfährt, sodass sich der bisherige Hauptverdächtige meist als unschuldig entpuppt, während mit dem tatsächlichen Täter niemand gerechnet hat. Die Sendung erzählt außerdem immer eine parallele Geschichte. So geht es zum Beispiel um einen Lottogewinn, um Ereignisse auf dem Bauernhof, wo der jeweilge Hauptkommissar lebt oder um Ereignisse im Präsidium. In diesem Fall geht es um einen Hochzeitstag. Erwähnenswert ist noch, dass in der Serie fast durchgehend schönes und sommerliches Wetter herrscht.

Verkostet

Paderborner Pilger Naturtrüb

Die Geschichte der Brauerei reicht bis in das Jahr 1852 zurück. Seit 1990 gehört die Brauerei zur Warsteiner-Gruppe. 2011 wurde die Marke als sogenannte ‘Preiseinstiegsmarke’ bezeichnet und das Design vereinheitlicht. Heute braut man dort das Paderborner Pilsener, Paderborner Export, Paderborner Alt, Paderborner Weizen, Paderborner Alkoholfrei, Paderborner + Cola, Paderborner Radler, das Paderborner Malz sowie das Paderborner Pilger Naturtrüb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.