Feuilletöne – Sendung 165 – Julius Fischer, Swans, Her und Strathisla 12

Seit über vier Jahren sind wir nun schon für euch unterwegs in Sachen Kultur. Diesmal geht es um ‘Ich hasse Menschen’ von Julius Fischer, um ‘The Glowing Man’ von Swans, um den Film ‘Her’ und um den 12-jährigen Strathisla.

Gelesen

 Julius Fischer – Ich hasse Menschen ‒ heute: Moderne Eltern (Verlag Voland & Quist)

Eine herrlich satirische Kurzgeschichte über Menschen, die Eltern werden und komplett den Verstand zu verlieren scheinen. Sie fotografieren und filmen ihre Kinder bei allem was sie machen, posten bei Twitter, Facebook oder sonstwo was sie gerade so tun und sind auch sonst nur damit beschäftigt, ihre Kinder der Öffentlichkeit preiszugeben.

(Eine Kurzgeschichte aus der Textsammlung “Über Arbeiten und Fertigsein“)

Gehört

SwansThe Glowing Man

The Glowing Man ist das 14. Studioalbum der Band. Und alles, was man in den letzten Jahren von Swans kennt, ist auf diesem Album zu finden. Orchestraler Wahnsinn, der sich in jedem künstlerisch anspruchsvollen Film gut machen würde. Epische Längen, die wirklich episch sind. Und wir reden hier von drei Stücken auf diesem Album, die über 20 Minuten lang sind. Das Album ist insgesamt ca. zwei Stunden lang. Laute Gitarren, donnerndes Schlagwerk, Dulcimer, Celli, Glockenspiel, Vibraphon, Mellotron und sphärische Gesänge, all das findet man auf diesem Album. 118 Minuten lauter und leiser Wahnsinn. E-Gitarren und akustische Folkinstrumente wechseln sich hier ab. Wenn man das ganze als Kunst beschreibt, wird man diesem Album wohl am ehesten gerecht.

Gesehen

Her

Worin verliebt man sich bei seinem Gegenüber zuerst? Diese Frage beschäftigt die Menschen schon seit ewigen Zeiten. Sind es die Augen, das Gesicht, die Hände, die Stimme? Im Falle von Theodore Twombly ist es jedenfalls die Stimme. In etwas anderes als die Stimme kann er sich in diesem Fall auch nur schwer verlieben, denn Samantha ist die Stimme von Theodores neuem Betriebssystem, das nicht nur über künstliche Intelligenz verfügt, sondern auch über Emotionen. Zu Theodores Verwunderung entwickelt er Gefühle für sie, die schnell über eine bloße Schwärmerei hinausgehen.

Verkostet

Strathisla 12

Wir sind mal wieder in der Speyside. Diesmal haben wir den Strathisla 12 probiert. Und wir sind total überrascht von diesem Whisky.

Feuilletöne – Sendung 164 – Karl Ove Knausgård, Sergei Prokofiev, Grimm und Tullibardine 228

In dieser Folge geht es um den zweiten Band der Autobiographie von Karl Ove Knausgård, ‘Lieben’, um die 5. Sinfonie von Sergei Prokofiev, um die erste Staffel der Serie ‘Grimm’ und um den Tullibardine 228.

Gelesen

Karl Ove Knausgård – Lieben (Band 2) (btb Verlag)

Der Autor macht genau da weiter, wo er im ersten Band seiner Autobiographie aufhörte. Er erzählt von ganz normalen Menschen, denen nichts Außergewöhnliches passiert. Diesmal im Besonderen von der Familie des Autors. Und wieder erzählt er uns von ganz normalen Tagen aus ganz normalen Leben. Und wieder liest die Leserin weiter und weiß eigentlich gar nicht warum. Irgendetwas fesselt einen wieder, auch an diesem Band. Es ist das wunderbar erzählte, die wunderbare Übersetzung, die literarische Qualität, einfach alles. Die Frage ist, wie lange das Konzept des komplett Unaufgeregten noch trägt. Bis zum Ende? Wir werden sehen.

Gehört

Tugan Sokhiev/DSOSergei Prokofiev5. Symphonie

Die Sinfonie Nr. 5 ist nach der ‘Symphonie classique’ sicherlich sein bekanntestes und am meisten aufgenommenes sinfonisches Werk. Es sollte eine patriotisch-heroische, sowjetische Symphonie werden, wenn es nach Stalin gegangen wäre. Prokofiev war feinsinnig genug, um diesem Anspruch nicht wirklich gerecht zu werden. Dennoch hat er mit der darauffolgenden Symphonie die Leiden des Krieges in den Vordergrund gestellt, sehr zum Leidwesen Stalins. Das Werk besteht aus vier Sätzen. Andante, Allegro marcato, Adagio und Allegro giocoso. Tugan Sokhiev und das Deutsche Symphonie-Orchester haben sich dieses Stückes angenommen und ihre Interpretation dieser Symphonie aufgenommen. Man ist bei dieser Aufnahme eher gemäßigt geblieben. Gar zu viele Ecken und Kanten mochten beide den Hörerinnen nicht zumuten. Der typische weiche Klang dieses Orchesters dominiert auch diese Aufnahme. Auch das Tempo ist eher verhalten. Der geneigte Hörer muss schon ein wenig genauer hinhören, will er die feinsinnige Ironie erkennen, die auch in diesen Stücken zu finden ist.

Gesehen

Grimm – Staffel 1

In dieser Serie geht es um Nick Burkhardt, der als Detective in Portland, Oregon arbeitet. Plötzlich ist er in der Lage, in einigen Menschen märchenhafte Wesen zu erkennen. Durch seine Tante Marie erfährt er, dass er ein Nachfahre der Gebrüder Grimm ist mit dem Auftrag, die Menschheit vor diesen Wesen zu beschützen. Nachdem seine Tante kurz darauf von einem Wesen attackiert wird, wird ihm bewusst, dass er ein besonderes Erbe in sich trägt und sich sein Leben von nun an dramatisch ändern wird.

Verkostet

Tullibardine 228

Burgunderfässer sind ja gerade in. Wir haben aber den Hype links liegen lassen und einen sehr schönen Standard probiert, der wirklich empfehlenswert ist.

Feuilletöne – Sendung 163 – Minna von Barnhelm, Paul Simon, Türkisch für Anfänger und Bunnahabhain 12

In dieser Sendung geht er um ‘Minna von Barnhelm‘ von Gotthold Ephraim Lessing, um ‘Stranger to Stranger’ von Paul Simon, um die zweite Staffel der Serie ‘Türkisch für Anfänger’ und um den Bunnahabhain 12 yo.

Gelesen

Gotthold Ephraim LessingMinna von Barnhelm (YouTube)

Das Stück spielt kurz nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges, im Jahr 1763. Der verwundete und unehrenhaft entlassene Major von Tellheim befindet sich mit seinem Diener Just in einem Berliner Gasthof, wo er auf den Ausgang seines Prozesses wartet. Wilhelmine „Minna“ von Barnhelm, mit der sich Tellheim bereits vor Kriegsbeginn verlobt hat, reist ihm nun mit ihrer Kammerfrau Franziska nach, um ihn zu heiraten. Tellheim jedoch ist fest entschlossen, Minna zu verlassen. „Vernunft und Notwendigkeit befehlen“ ihm, Minna zu vergessen, er sei ehrlos geworden. Um seine Zimmermiete beim Wirt begleichen zu können, muss er notgedrungen seinen Verlobungsring versetzen, den er von Minna erhalten hat. Minna jedoch, der der Wirt den Ring zum Verkauf anbietet, erkennt das Schmuckstück und löst es wieder ein. Sie versucht nun, den Major durch eine List zurückzugewinnen: Sie vertauscht ihren Verlobungsring mit dem von Tellheim und gibt ihm ebendiesen Ring zurück. So scheint es, als würde Minna ebenfalls die Verlobung lösen. Zudem behauptet Minna fälschlicherweise, dass sie ihr Onkel enterbt habe, weil sie den Mann, den er für sie gewählt hatte, nicht heiraten will. Sie sei also nun auch mittellos. Minnas Notlage führt bei Tellheim zu einem Sinneswandel. Ein eintreffender Brief des Königs bringt die Nachricht von der Absetzung des Prozesses, so dass Tellheim nun rehabilitiert ist. Der Konflikt scheint gelöst, doch Minna weigert sich Tellheim unter diesen Umständen heiraten zu können. Als jedoch Minnas Onkel eintrifft, klärt sich die Situation auf.

Gehört

Paul SimonStranger to Stranger

‘Stranger to Stranger’ ist das zwölfte Soloalbum in ca. 50 Jahren von Paul Simon, und er musiziert sich auf diesem Album wacker an allen Genres vorbei. Worldbeat, Singer-Songwriter-Songs, Pop. Immer ein bisschen schräg. Elektronisch verstärkte Rhythmen produzieren allerlei merkwürdige Geräusche auf diesem Album. Und dann die Texte, die sind wie immer eine Mischung aus: Utopie, Hoffnung, schwarzem Humor und wahnsinnig guter Beobachtung.
Beispiel:
Milwaukee man led a fairly decent life – Made a fairly decent living, had a fairly decent wife – She killed him. Ah, sushi knife – Now they’re shopping for a fairly decent afterlife – The werewolf is coming. Hübsch böse, das Ganze.
Paul Simon zeigt mal wieder wie es geht. Tolle Rhythmen, tolle Melodien, tolle Sounds, überhaupt nicht von gestern, von heute. Tolle Songs, tolle Texte. Paul Simon wird immer besser.

Gesehen

Türkisch für Anfänger – Staffel 2

Zu Beginn der zweiten Staffel kommt Nils auf ein Internat für Hochbegabte in der Schweiz. Lena trennt sich von Axel. Einige Missverständnisse verhindern jedoch, dass Lena und Cem zusammenkommen. Cem kommt kurze Zeit darauf mit der Pfarrerstochter Ulla zusammen. Metin plant einen Heiratsantrag für Doris. Die aber möchte erst ihr “Trauma” überwinden, bevor sie heiraten können. Als der Vater von Lena und Nils von den Hochzeitsplänen erfährt, reist er nach Deutschland, um die Hochzeit zu verhindern. Er sabotiert die Beziehung von Doris und Metin. Schließlich vermählt er aber Doris und Metin schamanisch. Doris’ Schwester Diana unterrichtet derweil an Lenas Schule und unterstützt die Familie. Unter anderem auch Yağmur, die an ihren Glauben zu zweifeln beginnt. Außerdem hat die einen heimlichen Verehrer. Nach mehreren Folgen findet Yağmur heraus, dass es sich bei dem Verehrer um Costa handelt, und lehnt diesen erst einmal ab, fühlt sich aber auch zu ihm hingezogen. Spannend ist, dass Costa nicht stottert, wenn er Yağmurs Hand hält. Als auffliegt, dass Yağmur und Costa ein Paar sind, findet das nicht die Zustimmung von Metin und Cem. Am Ende der letzten Folge versuchen Yağmur und Costa deswegen nach Griechenland zu fliehen. Lena bringt Cem und Ulla wieder zusammen und Metin und Doris heiraten.

Verkostet

Bunnahabhain 12 yo

Wie so oft sind wir mal wieder auf Islay. Diesmal geht aber mal nicht um rauchig, rauchiger, am rauchigsten, sondern um einen der wenigen Islay-Whiskies ohne Rauch. Rauch hin oder her, dieser Whisky ist einer der ganz tollen – und wurde entsprechend bewertet.

Feuilletöne – Sendung 162 – Die Verwandlung, Olga Scheps, Fargo und Old Pulteney 12

Wir haben ‘Die Verwandlung’ von Franz Kafka gelesen, das Album ‘Satie’ von Olga Scheps gehört, die zweite Staffel von Fargo gesehen und einen 12 Jahre alten Old Pulteney verkostet.

Gelesen

Franz KafkaDie Verwandlung

Es geht um Gregor Samsa, der sich von einem Tag auf dem anderen in einen Käfer verwandelt. Er kann seinen Beruf nicht mehr ausüben. Um ihren Lebensunterhalt zu sichern, vermietet die Familie an Untermieter. Außerdem zerstört die Verwandlung die Kommunikation mit seiner Umwelt, da er zwar alles versteht, er aber nur noch unartikulierte Laute von sich geben kann. Im Laufe der Zeit vernachlässigt die Familie Gregor ihn immer mehr und sein Zimmer wird zu Abstellkammer. Eines Abends steckt Gregor seinen Kopf ins Wohnzimmer, angelockt von einem Violinspiel. Es kommt zum Eklat. Die Untermieter kündigen umgehend. Für die Familie steht nun fest, dass er weg muss. Das ist der Augenblick, in dem Gregor seine Kräfte verlassen – er stirbt.

Gehört

Olga Scheps – Satie

Eric Satie bezeichnete sich selbst als “Akustikarbeiter ohne großes Wissen” und seine Werke als “Musik ohne Sauerkraut”. Musique d’ameublement wollte er schreiben, Möbelmusik. Sie sollte da sein, aber niemanden im Wege rumstehen. Erik Satie war ein Mensch, der andere auch gerne mal irritierte. Mit Spielanweisungen z.B., die wie folgt lauten konnten: “ohne mit der Wimper zu zucken” oder “wie eine Nachtigall mit Zahnschmerzen”. Bei diesen Stücken handelt es sich um ein Shakespeare-Projekt, das Satie mit Strawinsky und Ravel realisieren wollte. Er schrieb dafür Orchesterstücke mit dem Titel ‘Grimassen’. Nach Saties Tod wurden die Stücke entdeckt und Darius Milhaud hat sie für das Klavier bearbeitet. Olga Scheps interpretiert diese Stücke fast ein wenig karikaturistisch, und zeigt damit, wie unterschiedlich Saties Kompositionen sein können. Dass er eben nicht nur “Wohlfühlmusik” schreiben konnte und wollte, die sehr gerne für Werbespots oder als Hintergrundmusik eingesetzt wird.

Gesehen

Fargo – Staffel 2 (IMDb)

Staffel 2 spielt im Jahr 1979 in in South Dakota, Minnesota sowie in Fargo in North Dakota. Sie handelt von Peggy Blumquist und ihrem Ehemann Ed Blumquist, die die Unfallflucht und die Ermordung an Rye Gerhardt vertuschen wollen. Rye ist jedoch ausgerechnet der Sohn von Floyd Gerhardt, einer Matriarchin eines kriminellen Familiensyndikats aus Fargo. Floyd versucht, alles über den Verbleib ihres jüngsten Sohnes zu erfahren. Inzwischen gehen Lou Solverson und Hank Larsson drei Morden nach, die Rye Gerhardt in einem Diner verübte.

Verkostet

Old Pulteney 12 yo

Dieser intensive, fruchtig-maritime Single Malt gefällt uns mit seinen ungewöhnlichen Noten.

Feuilletöne – Sendung 161 – Siegfried Lenz, Plants and Animals, Moon und Lagavulin 8

Diesmal gehts um ‘Der Überläufer’ von Siegfried Lenz, ‘Waltzed In from the Rumbling’ von Plants and Animals, den Film ‘Moon’ und den 8-Jährigen Lagavulin.

Gelesen

Siegfried Lenz – Der Überläufer (Hoffmann und Campe)

Es ist der letzte Kriegssommer, und die Nachrichten von der Ostfront sind schlecht. Der Soldat Walter Proska, der gerade eine Explosion überlebt hat, wird einer kleinen Einheit zugeteilt um eine Zuglinie zu sichern. In einer Einheit, die durch Hitze und Angriffe von Partisanen zermürbt wird. Von den eigenen Leuten längst aufgegeben, werden die Befehle des Unteroffiziers immer menschenverachtender und sinnloser. Und die Soldaten? Einer führt einen Kampf gegen einen Hecht, wiederum andere geben sich der Todessehnsucht hin. Und Proska stellt sich immer mehr Fragen: Was ist wichtiger, Pflicht oder Gewissen? Wer ist der wahre Feind? Kann man handeln, ohne schuldig zu werden? Und zuletzt: Wo ist das polnische Partisanenmädchen, das er im Zug kennenlernte?

Gehört

Plants and AnimalsWaltzed in from the Rumbling

Vier jahre hat es gedauert, nun ist es endlich so weit: Ein neues Album von Plants and Animals. Sie haben einen guten Ruf, wenn es um gutes und intelligentes Songwriting geht. Aufgenommen wurde das Ganze über einen Zeitraum von zwei Jahren. Es gibt lange Songs auf diesem Album, wie den Opener “We Were One” oder das beeindruckende siebenminütige “Je voulais Te Dire”. Aber es gibt auch entspannte Songs wie “Johnny is a Drummer”. Das Album steckt voller Ideen. Ironischer Pop, der an einigen Stellen an Radiohead erinnert. Indiepop, wie es ihn nur noch selten gibt. Auch hier geht es mal wieder eher melancholisch zu. Es ist ein Album einer sehr guten Band, die seit Jahren gute Musik veröffentlicht.

Gesehen

Moon (IMDb)

Der Film spielt in einer nicht genauer bestimmten Zukunft, wo der Energiebedarf der Erde durch Helium-3 gedeckt wird, welches auf der Oberfläche des Mondes abgebaut wird. Im Auftrag des Unternehmens Lunar Industries arbeitet Sam Bell in der Mondbasis. Dabei wird er von einer künstlichen Intelligenz namens GERTY unterstützt. Nach fast drei Jahren ohne direkten Kontakt zu anderen Menschen steht er unmittelbar vor seiner Ablösung, ist aber in schlechter Verfassung und leidet an Halluzinationen, wodurch es zu einem Unfall kommt. Eine leise aber clevere Hommage an das klassische SciFi-Genre.

Verkostet

Lagavulin 8

Sie feiern im Jahre 2016 ihr 200-jähriges Jubiläum, deswegen gibt es heute einen 8 Jahre alten Lagavulin. Wir fanden ihn eher so durchschnittlich.