Christin Nichols, Black Country New Road, Fred Hersch und Paul Achs

Moin Menschen! Wir haben mal wieder drei Alben und einen Wein für euch. Wir hörten ‚I’m fine‘ von Christin Nichols, ‚Ants from up there‘ von Black Country, New Road und ‚Breath by Breath‘ von Fred Hersch. Der Wein kommt diesmal wieder aus Österreich, in diesem Fall von Paul Achs. Wir verkosten den Chardonnay aus dem Jahr 2021.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Christin Nichols – Today I Chose Violence

Christin Nichols – Fame

Black Country, New Road – The Place Where He Inserted The Blade

Black Country, New Road – Snow Globes

Fred Hersch – Breath by Breath

Fred Hersch – Pastorale

Christin Nichols – I’m fine

Christin Nichols wuchs in Spanien auf, begann im Alter von vier Jahren mit einer Ballettausbildung und trat später in einem Kinderzirkus auf. Nach dem Besuch des Gymnasiums besuchte sie die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Im Anschluss war sie ab 2014 Ensemblemitglied am Renaissance-Theater und dem Berliner Ensemble.

Sie wirkte in einigen Film- und Fernsehproduktionen mit. Darüber hinaus ist sie Synchronsprecherin.

Christin Nichols macht auch Musik, und darum soll’s hier natürlich gehen. Sie war Teil des Punk–Rock–Duos Prada Meinhoff, ist nunmehr als Solokünstlerin unterwegs und hat im Jahr 2022 ihr Debütalbum ‚I’m fine‘ veröffentlicht.

Das Album ist zweisprachig, denn sie singt auf Deutsch und Englisch. Musikalisch erwartet die geneigten Zuhörer:Innen eine Mischung aus Indie-Rock, Indie-Pop und vor allem Post Punk.

Black Country, New Road – Ants from up there

Black Country, New Road ist eine 2018 in London gegründete englische Rockband bestehend aus Isaac Wood (Gesang, Gitarre), Tyler Hyde (Bass), Lewis Evans (Saxophon), Georgia Ellery (Violine), May Kershaw (Keyboards), Charlie Wayne (Schlagzeug) und Luke Mark (Gitarre). Ihr Sound wird als experimenteller Rock beschrieben, wobei die Band gerne mit 90er-Jahre-Bands wie Slint verglichen wird. Im Februar 2021 veröffentlichten sie ihr Debütalbum ‚For the First Time‘.

Vier Tage vor Veröffentlichung des zweiten Albums ‚Ants from up there‘ ließ die Band verlauten, dass der Sänger Isaac Wood aufgrund von psychischen Problemen die Band verlassen habe. Die geplante Tournee wurde abgesagt.

‚Ants from Up There‘ ist das zweite Studioalbum der britischen Band. Das Album wurde auf der Isle of Wight aufgenommen und von Sergio Maschetzo produziert. Geschrieben wurden die Songs des Albums während der Zeit der COVID-19-Pandemie.

Fred Hersch – Breath by Breath

Fred Hersch ist ein US-amerikanischer Jazzpianist. Er hat mehr als 70 Jazzkompositionen aufgenommen. Hersch wurde zahn mal für die Grammy Awards nominiert. Er unterrichtete über zehn Jahre am New England Conservatory in Boston. Einer seiner Schüler ist der Pianist Brad Mehldau.

Er nahm u.a. Alben mit Stan Getz, Joe Henderson, Jane Ira Bloom, Toots Thielemans, Gary Burton, Art Farmer oder Charlie Haden auf.

Er setzt sich nach eigener HIV-Diagnose in vielen Projekten für AIDS-Kranke ein. Einige seiner CD-Veröffentlichungen wurden bereits zur finanziellen Unterstützung verschiedener Organisationen verwendet.

Seine Musik changiert zwischen Jazz und Klassik, was auch immer wieder gemischt wird. Immer wieder finden sich klassische Musiker:Innen auf seinen Alben. Er ist vom Jazz-Pianisten Bill Evans beeinflusst, Fred Hersch hat sich ebenso wie sein Vorbild einem eher impressionistischen Stil verschrieben.

Und auch für das neue Album hat er wieder klassische Musiker:Innen und Jazzmusik miteinander verwoben. In diesem Fall ist das Album mit dem Crosby Street String Quartet zusammen aufgenommen worden. Eingespielt wurde auch dieses Album mal wieder während der Pandemie.

Paul Achs – Chardonnay 2021

Das Weingut befindet sich ca. 60 Kilometer südlich von Wien. Hier bewirtschaftet Paul Achs 24 Hektar Rebfläche, die in 42 Parzellen unterteilt sind. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Rot- und trockenen Weißweinen. Die Weine sind Bio-Zertifiziert.

Der Chardonnay des Weingutes wurde zu 80 Prozent im Edelstahl vergoren, der Rest im alten großen Holzfass. Der Wein wird mit 13% in die Flaschen gefüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.