Special mit Kim vom Weserfunk

Über die Alben des Jahres 2022 abstimmen: https://www.feuilletoene.de/alben-des-jahres-2022/

Das erste Special für dieses Jahr! Und bereits zum vierten Mal ist Kim vom Weserfunk bei uns zu gast. Wir sprechen mit ihm über den Fußball und Werder im Jahr 2022.

Florist, Yungblud, Jockstrap und das Weingut Wirsching

Die letzte reguläre Sendung in diesem Jahr! Und wir hörten ‚Florist von Florist, ‚Yungblud‘ von Yungblud und ‚I love you Jennifer B‘ von Jockstrap. Der Wein kommt diesmal wieder aus Franken vom Weingut Wirsching. Wir verkosten einen Weißburgunder aus dem Jahr 2021.

Und ihr stimmt ab! Über die Alben des Jahres! Hier entlang -> https://www.feuilletoene.de/alben-des-jahres-2022/

Phoenix, Markéta Irglová, Die Nerven und das Weingut Wirsching

Hallo alle! Wie die Zeit vergeht! Die vorletzte Sendung vor den Specials und den Alben des Jahres. Und es gibt wieder spannende Musik. Diesmal hören wir ‚Alpha Zulu‘ von Phoenix, ‚Lila‘ von Markéta Irglová und ‚Die Nerven‘ von Die Nerven. Und wir sind endlich wieder in Franken und endlich beim Weingut Wirsching. Wir verkosten einen Bacchus aus dem Jahr 2021.

Lambchop, Heilung, Joseph Haydn und das Château Cambon la Pelouse

Moin. Was soll man dazu sagen? Am besten gar nichts mehr. Das Erwähnen der Alben, die wir hören, reicht eigentlich. Wir hören ‚The Bible‘ von Lambchop, ‚Drif‘ von Heilung und ‚Die Schöpfung‘ von Joseph Haydn, gespielt von der Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann. Unser Wein kommt diesmal aus Frankreich, wir probieren den Cru Bourgeois Exceptionnel aus dem Jahr 2016 vom Château Cambon la Pelouse.

Fehlfarben, Beyoncé, Betterov und das Weingut Monte Antico

Hallo Alle. Mal wieder ganz klassisch Feuilletöne. Wir hörten ‚?0??‘ von Fehlfarben, ‚Renaissance‘ von Beyoncé und ‚Olympia‘ von Betterov. Der Wein kommt diesmal aus der Toskana und ist ein Supertoskaner namens ‚Supremus‘ vom Weingut Monte Antico.

The Düsseldorf Düsterboys, Kasabian, Preoccupations und das Weingut San Marzano

Mal wieder eine Folge ohne allzu viel musikalisches Durcheinander. Wir hören ‚Duo Duo‘ von The Düsseldorf Düsterboys, ‚The Alchemist’s Euphoria‘ von Kasabian und ‚Arrangements‘ von Preoccupations. Der Wein kommt diesmal aus dem Süden Italiens, es handlt sich um einen Primitivo vom Weingut San Marzano aus dem Jahr 2020.