Eels, Aurora, Tocotronic und Wachter-Wiesler

Das Jahr 2022 nimmt Fahrt auf und wir fahren mit. Wir hörten ‚Extreme Witchcraft‘ von Eels, ‚The Gods we can touch‘ von Aurora und ‚Nie wieder Krieg‘ von Tocotronic. Außerdem gibt es Handgemenge aus Österreich, und zwar in Form eines Weines von Wachter-Wiesler.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Warpaint – Champion

Eels – Strawberries & Popcorn

Eels – What it isn’t

Aurora – Exist for Love

Aurora – A little Place called the Moon

Tocotronic – Nie wieder Krieg

Tocotronic – Hoffnung

Eels – Extreme Witchcraft

Eels ist eine US-amerikanische Rockband, die von Singer/Songwriter Mark Oliver Everett – genannt E – gegründet wurde. Er ist Gründer, Texter, Songschreiber und Kopf der Band, deren andere Mitglieder sowohl im Studio als auch auf der Bühne immer wieder ausgewechselt wurden.

Die Darbietung der Songs in Live-Shows ändert sich auch stetig, weil jeder Song im Stil des aktuellen Albums neu interpretiert wird. Außerdem werden meist Coverversionen von bekannten Songs anderer Interpreten gespielt.

Das Album erschien im Januar 2022 und Everett hat das Album zusammen mit John Parish produziert, mit dem er zuletzt 2001 an dem Album ‚Souljacker‘ im Jahre 2001 gearbeitet hat. Everett nannte Parish die „höflichste Person, die ich je getroffen habe. Aber wenn er ins Studio kommt wird er zu einem verrückten Wissenschaftler und es kommen Sachen raus, die sonst niemand macht. Er hat eine wirklich eine einzigartige Art zu produzieren und eine entsprechende musikalische Einstellung. Vielleicht ist seine Höflichkeit auch ein Mittel um Mr. Hyde unter Kontrolle zu halten wenn er nicht gerade in seinem Labor unterwegs ist.“

Aurora – The Gods we can touch

Aurora ist eine norwegische Sängerin, Songwriterin, Tänzerin und Plattenproduzentin. Sie begann im Alter von sechs Jahren ihre ersten Lieder zu schreiben und Tanz zu lernen. Nachdem einige ihrer Songs online hochgeladen und in Norwegen populär wurden, unterzeichnete sie 2014 einen Plattenvertrag.

Aurora erlangte Berühmtheit mit der EP ‚Running with the Wolves‘ aus dem Jahr 2015, auf der auch der Song ‚Runaway‘ zu finden ist. Auroras erstes Studioalbum ‚All My Demons Greeting Me as a Friend‘ landete in verschiedenen europäischen Ländern in den Charts und wurde in Norwegen zweimal mit Platin ausgezeichnet.

Ihre Musik besteht hauptsächlich aus Elektropop, Folk und Art Pop mit Gesang. Aurora hat mit anderen Künstlern zusammengearbeitet und Songs mitgeschrieben, darunter Icarus, Askjell, Lena, Travis und The Chemical Brothers. Sie hat auch an Soundtracks für mehrere Filme und Serien wie Girls, Frozen II und Wolfwalkers mitgewirkt.

‚The Gods we can touch‘ ist das dritte Studioalbum von Aurora. Sie begann im November 2019 mit der Produktion. Und weil nunmal alles verschoben wird im Moment, so ist auch dieses Album deswegen erst jetzt erschienen.

Tocotronic – Nie wieder Krieg

Tocotronic wurde 1993 in Hamburg von Dirk von Lowtzow (Gitarre/Gesang), Jan Müller (Bass) und Arne Zank (Schlagzeug) gegründet. Der Bandname ist abgeleitet von einer japanischen Spielkonsole namens Tricotronic, die wiederum Vorgänger des Game Boy war.

Tocotronic wurden sehr schnell zu einem zentralen Teil der Hamburger Schule neben Bands wie Blumfeld oder Die Sterne. Die Musik Tocotronics wird gern als Indie-Rock, Indie-Pop oder Diskursrock bezeichnet.

Nicht ganz unschuldig am Erfolg der Band ist Bernd Begemann, der in seiner damals im NDR-Fernsehen ausgestrahlten Sendung ‚Bernd im Bademantel‘ auch Tocotronic in sein Wohnzimmer einlud, und sie so einem breiterem Publikum bekannt machte.

Seit K.O.O.K. aus dem Jahr 1999 erreichte jedes Album die Top 10 der deutschen Album-Charts. Das Album ‚Schall & Wahn‘ aus dem Jahre 2010 platzierte sich als erstes Tocotronic-Werk gar auf Platz 1. Tocotronics Alben und Songs sorgen regelmäßig für Aufregung und Jubelstürme in den deutschsprachigen Feuilletons.

‚Nie wieder Krieg‘ ist das dreizehnte Studioalbum der Band. Die erste Singleauskopplung ‚Hoffnung‘ erschien aber bereits im Jahr 2020. Ursprünglich sollte auch dieses Album früher erscheinen. Nun erschien es im Januar des Jahres 2022.

Wachter-Wiesler – Weißes Handgemenge 2020

Das Familienweingut Wachter-Wiesler ist ein österreichisches Weingut im Burgenland, liegt also im Osten Österreichs.

Das Weingut Bewirtschaftet Naturnah – seit dem Jahrgang 2018 ist es auch offiziell Bio-Zertifiziert – und verzichtet auf jegliche Hilfsmittel oder Chemie im Keller. Keine Schönung, keine Filtration, möglichst wenig Schwefel und behutsamer Holzeinsatz.

Es handelt sich bei diesem Wein um ein Cuvée aus Chardonnay, Traminer und Welschriesling. Gewachsen ist das alles auf Sand, Schiefer und Lehm. Ausbaut wird der Wein im großen Holzfass. Er wird mit 12% in die Flaschen gefüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.