Feuilletöne – Sendung 173 – Marina Baranova, Clone Wars – Staffel 2 und Bowmore 10

In der aktuellen Sendung haben wir ‘Hypersuites’ von Marina Baranova gehört, die zweite Staffel von Clone Wars gesehen und den 10-Jährigen Bowmore verkostet.

Gehört

Marina BaranovaHypersuites

Hypersuites ist ein besonderes Projekt von Marina Baranova, wo es zunächst einmal um Barock geht. Es werden hier einzelne Stücke zu Suiten zusammengefasst. Eine Praxis, die auch schon zu Zeiten des Barock durchaus verbreitet war. Auch wurde hier mit repetitiven Tönen gearbeitet oder das Tempo verändert, ähnlich wie beim Vogelgesang. Marina Baranova fiel auf, dass DJs mit Scratching Stücke verzieren. Die Ornamente, Vorhalte und Verzierungen im Barock sieht sie gewissermaßen als Vorgänger dieser Scratches. So begann Marina Baranova Händel und Co. zu verzieren, natürlich auf Barocke Weise. Und dann gibt es sogar einen klassischen Remix von Hauschka (Volker Bertelmann), und zwar von einer Rekomposition von Marina Baranova von Jean Philippe Rameau.

Gesehen

Clone WarsStaffel 2

In der zweiten Staffel geht es zunächst damit los, dass Cade Bane im Auftrag von Darth Sidious ein Jedi-Holocron entwendet hat. Cade Bane ist Befehlshaber einer Separatisten-Flotte. General Grievous nimmt einen Jedi gefangen und lässt ihn foltern, um so ein Exempel zu statuieren und den Jedi zu zeigen, was ihnen blüht. Padme muss mit Bail Organa einen Mord aufklären und Boba Fett will sich an Mace Windu rächen. Er zwingt Mace Windu zusammen mit der Jedi-Killerin Aurra Sing dazu, sich ihm zu stellen.

Verkostet

Bowmore 10

Wir wagen es ja kaum zu sagen, aber wir sind mal wieder auf Islay, tja. Diesmal wieder bei Bowmore, und die haben einen etwas anderen Whisky in ihrer Core-Range: nämlich den 10-Jährigen, der in Fassstärke daherkommt und nicht kühlgefiltert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.