Feuilletöne – Sendung 188 – Dmitri Shostakovich – Suite für Varieté-Orchester und das Streichquartett Nr. 15

avatar Herr Martinsen Generic Wishlist Icon
avatar Frau Eichler
avatar Feuilletöne Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Wie angekündigt, geht es diesmal um Dmitri Shostakovich. Wie haben uns ein wenig mit der Person Shostakovich und mit seiner Musik beschäftigt. Angehört haben wir uns u.a. die ‘Suite für Varieté-Orchester’ und das fünfzehnte Streichquartett.

Suite für Varieté-Orchester (Theodore Kuchar/National Symphony Orchestra of Ukraine)

Bei diesem Stück handelt es sich um eine Orchester-Suite. Sie besteht aus acht Sätzen, die anderen Kompositionen Schostakowitschs entnommen sind. Sie entstand vermutlich in der zweiten Hälfte der 50er-Jahre des letzten Jahrhunderts. Lange Zeit wurde dieses Stück fälschlicherweise als die ‘Suite für Jazzorchester Nr. 2’ bezeichnet. Bei den meisten Einspielungen der Suite wird das Werk deshalb mit dem falschen Titel ‘Jazz-Suite Nr. 2’ betitelt. Der Walzer Nr. 2 dieser Suite ist zudem durch den Film ‘Eyes Wide Shut’ von Stanley Kubrick sehr bekannt. Auch zu Neujahrskonzerten erfreut sich diese Suite großer Beliebtheit und ist leicht zugängliche Musik. Es ist eines dieser Stücke, die man Menschen vorspielen kann, obwohl sie sonst vielleicht gar nicht so recht etwas für klassische Musik übrig haben.

Streichquartett Nr. 15 in es-Moll, Op. 144 (Brodsky Quartet)

Dieses Streichquartett war das letzte Shostakovichs. Es wurde 1974 komponiert und am 15. November desselben Jahres in Leningrad vom Taneiev Quartet uraufgeführt. Wie viele Spätwerke ist es ein Werk. das sich intensiv mit dem Tod auseinandersetzt. Das Quartett besteht aus sechs Sätzen, die allesamt als Adagio bezeichnet werden. Ein sehr düsteres Stück, dem man anhört, dass Shostakovich sich in der Spätphase seines Lebens befindet. Sicherlich eines der bewegendsten Stücke der Kammermusik.

Abstimmen über die Alben und Bücher des Jahres

Wählt eure Lieblingsbücher und -alben des Jahres 2016!

Abstimmen für die Alben des Jahres: http://www.feuilletoene.de/gehoert/
Abstimmen für die Bücher des Jahres: http://www.feuilletoene.de/gelesen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.