Feuilletöne – Sendung 252 – Hans-Peter Kraus, The Decemberists, Walking Dead und Porto Armilar – Ruby Port

avatar Herr Martinsen Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst
avatar Feuilletöne Amazon Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Wir haben uns mal wieder eine Kurzgeschichte vorgenommen, und zwar die von Hans Peter Kraus namens ‘Nasses Sofa gesucht’. Außerdem hörten wir das Album ‘I’ll be your Girl’ von The Decemberists, sahen die Pilotfolge der Serie ‘Walking Dead’ und verkosteten den Porto Armilar, ein Ruby Port.

Gelesen

Hans-Peter Kraus – Nasses Sofa gesucht (Text)

Über den Autor konnten wir leider nur in Erfahrung bringen, dass er in Essen lebt, mehr weiß man nicht. Es handelt sich um ein Blog wo diese und anderen Kurzgeschichten von Hans-Peter Kraus zu finden sind. Man findet auf diesem Blog außer Kurzgeschichten auch Gedichte, Haikus, Fußballgeschichten und ein Schachbuch.

Obwohl der Text ‘Nasses Sofa gesucht’ heißt, geht es in dieser Kurzgeschichte eigentlich um ‘Schöttelchen Dreier’. Diese Worte stammen aus den Kinderspielen der jüngeren Schwestern des Autors. Nach mehr als 20 Jahren fielen ihm diese Worte wieder ein und dann gab’s kein Halten mehr, er schrieb diese Geschichte. Aber was ist denn nun ‘Schöttelchen Dreier’. Tja. Man könnte es mit einem Zustand umschreiben, was den Erzähler dieser Geschichte immer wieder einholt. Vielleicht. Vielleicht haben unsere ZuhörerInnen aber auch eine ganz andere Interpretation. Dieser Text lädt zum interpretieren ein. 

Gehört

The DecemberistsI’ll be your Girl

The Decemberists ist eine Indie-Folk-Band aus Portland. Der Name Decemberists bezieht sich auf die Dekabristen – adlige Revolutionäre, vor allem Offiziere der russischen Armee, die am 26. Dezember 1825 in Sankt Petersburg den Eid auf den neuen Zaren Nikolaus I. verweigerten. Damit bekundeten sie ihren Protest gegen das autokratische Zarenregime, gegen Leibeigenschaft, Polizeiwillkür und Zensur – und die Stimmung, die im Dezember herrscht. Die Band gründeten sich im Jahr 2000. Ihre erste EP ‘5 Songs’ veröffentlichten sie 2001. Der Stil der Band reicht von Pop, über Instrumentale Musik bis hin zu Rock. Es werden häufig Instrumente wie Akkordeon, Hammond-Orgel, Wurlitzer Electric Piano oder Kontrabass gespielt. Die Texte erzählen eher eine Geschichte, als dass sie einen Einblick in die Gefühlswelt der Band geben. Es werden zum Beispiel historische Ereignisse der Weltgeschichte nacherzählt. Zudem sind die Geschichten der Songs zum Teil skurril, episch oder dunkel.  

‘I’ll be your Girl’ ist das achte Studioalbum der Band. Die Texte des Albums wurden zum Teil von den US-Präsidentschaftswahlen 2016 und ihren unmittelbaren Folgen beeinflusst. Sänger und Gitarrist Colin Meloy sagte: “Dieses Album stellt die Absurdität unseres gegenwärtigen Dilemmas dar. Ich denke, es ist meine Reaktion unmittelbar nach den Wahlen 2016, wo es sofort diesen Beginn der Verzweiflung gab, echte Verzweiflung, echte Niedergeschlagenheit. Es geht in diesem Album darum, die Balance zwischen Wut und Humor zu finden – die Absurdität darin zu entdecken, aber eben nicht fröhlich zu sein.”

Gesehen

Walking Dead

The Walking Dead ist eine US-amerikanische Fernsehserie von Frank Darabont. Die Handlung basiert auf der gleichnamigen Comicserie von Robert Kirkman und Tony Moore. Die Serie startete im Jahr 2010 mit einer etwa 67-minütigen Pilotfolge. 2016 wurde bereits die achte Staffel der Serie in Auftrag gegeben, 2017 wurde die Serie gar um eine neunte Staffel verlängert, die voraussichtlich im Herbst 2018 ausgestrahlt wird. Die Serie spielt hauptsächlich in der Metropolregion von Atlanta in den USA und erzählt die Geschichte einer kleinen Gruppe Überlebender nach einer weltweiten Zombie-Apokalypse. Die Gruppe ist auf der Suche nach einer dauerhaft sicheren Unterkunft. Dabei stellen die Untoten – gruppenintern als Biters und Walkers bezeichnet – eine ständige Bedrohung dar. Infolge diverser Todesfälle, Ab- und Neuzugänge verändern sich die Größe und die Konstellation der Gruppe kontinuierlich.

Verkostet 

Porto Armilar – Ruby Port (19%)

Port ist ein Likörwein und der Porto Armilar hat 19%. Die Hersteller sind C. da Silva (Vinhos) SA aus Vila Nova de Gaia in Portugal. C. da Silva wurde im Jahre 1862 gegründet. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich das Unternehmen hauptsächlich als Exportunternehmen entwickelt. Zunächst in Brasilien und den USA, später dann auch in anderen Märkten wie Europa oder Asien. Dieser Ruby Port besteht aus den Rebsorten Touriga Nacional, Touriga Francesa, Tinta Amarela, Tinta Barroca, Tinta Roriz und ist ein Cuvée aus eben diesen Traubensorten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.