Francesco Tristano, Let’s eat Grandma, Porridge Radio und das Weingut Dominio de Eguren

Moin Alle! Da sind wir wieder und hören Musik. Diesmal ‚On Early Music‘ von Francesco Tristano, ‚Two Ribbons‘ von Let’s Eat Grandma und ‚Waterslide, Diving Board, Ladder to the Sky‘ von Porridge Radio. Wein gab es auch wieder, diesmal einen Protocolo Organic Blanco 2019 von Dominio de Eguren.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Francesco Tristano – Aria la Folia

Francesco Tristano – Cento Partite Spra Passacaglie

Let’s eat Grandma – Hall of Mirrors

Let’s eat Grandma – Two Ribbons

Porridge Radio – U can be happy if U want

Porridge Radio – Splintered

Francesco Tristano – On early Music

Francesco Tristano kommt aus Luxemburg und ist schon in einigen Formationen bei uns zur Sprache gekommen. Er ist hauptsächlich im Jazz unterwegs, hat aber eine klassische Ausbildung und entsprechend gibt es auch Auftritte und Einspielungen klassischer Werke von ihm. Erwähnenswert ist noch, dass es auf seinem Debütalbum ‚Piano Circle Songs‘ drei Duette mit Chilly Gonzales gibt.

‚On Early Music‘ beschäftigt sich in erster Linie mit klassischen Stücken, die nicht wie sonst oft vom Blatt gespeilt werden, sondern im Laufe des Stückes frei interpretiert werden. Außerdem gibt es auf diesem Album auch Eigenkompositionen.

Let’s Eat Grandma – Two Ribbons

Let’s Eat Grandma ist eine britische Band, die 2013 gegründet wurde, aus der Region East Anglia kommt und bisher drei Alben veröffentlicht hat. Das dritte davon, erschienen im Jahr 2022, soll hier besprochen werden.

Musikalisch geht es auf ‚Two Ribbons‘ ganz klar in Richtung Synthie-Pop, bisweilen auch für die Tanzfläche. Dieses Album dürfte viele Radiostationen dieser Welt erfreuen. Es ist ein im Upbeat Tempo geschriebenes Album, was musikalisch erstmal gute Laune macht. Der Sound erinnert manchmal ein bisschen an The Chvrches.

Porridge Radio – Waterside, Diving Board, Ladder to the Sky

Porridge Radio ist eine Band aus Brighton rund um Sängerin Dana Margolin. Wir besprachen bereits das Vorgängeralbum ‚Every Bad‘ und waren begeistert, ob der Energie und der Dringlichkeit, die aus diesem Album strömte.

Nun, ganz so energetisch und dringlich geht es auf diesem Album nicht weiter. Alles ist ein bisschen gesitteter, auch die Produktion. Statt roher und etwas unfertiger Produktion hören wir hier sehr viel klassischer Produziertes. Man könnte auch sagen, Erwachseneres.

Dominio de Eguren – Protocolo Organic Blanco 2019

Dominio de Eguren ist eines von mehreren Weingütern der spanischen Familie Eguren. Mittlerweile in der sechsten Generation sind sie Winzer und werden in Spanien zur qualitativen Spitze gezählt.

Die Weinberge der Dominio de Eguren liegen in den Bergen südlich von Madrid, wo der Wein auf Höhenlagen von 600 bis 700 Metern über NN steht. Dort bekommt er heiße Tage, kühle Nächte, sowie kalk-, ton-, sand- und kieshaltige Böden. Für das Gebiet typisch sind Rebsorten wie Tempranillo und Macabeo. Das ergibt in Summe sehr preisgünstige, allgemeintaugliche, harmonische und unkomplizierte Weine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.