Nduduzo Makhathini, Gospel, Jenny Lee Lindberg und das Weingut Reyneke

Da sind wir wieder! Und es geht wieder quer durch die musikalischen Landschaften. Wir hörten ‚In the Spirit of Ntu‘ von Nduduzo Makhathini, ‚The Loser‘ von Gospel und ‚Heart Tax‘ von Jenny Lee Lindberg. Der Wein kommt diesmal aus Südafrika vom Weingut Reyneke.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Nduduzo Makhathini – Senze‘ Nina

Nduduzo Makhathini – Ntu

Gospel – Deerghost

Gospel – White Spaces

Jenny Lee Lindberg – Heart Tax

Jenny Lee Lindberg – Tickles II

Nduduzo Makhathini – In the Spirit of Ntu

Nduduzo Makhathini ist ein Jazzpianist, Produzent und Komponist aus Südafrika. Er ist ein wichtiger Künstler der pulsierenden Jazzszene dieses Landes.

‚In the Spirit of Ntu‘ ist das zehnte Studioalbum des Künstlers. Es ist ein musikalisch vielschichtiges und dennoch zugängliches Album. Zu den Einflüssen Makhathinis, wie John Coltrane oder McCoy Tyner, gesellen sich auf diesem Album auch weitere kulturelle Einflüsse wie Klänge südafrikanischer Musik.

Für dieses Album stellte er eine Band zusammen, die aus einigen der aufregendsten jungen MusikerInnen Südafrikas besteht. Außerdem hören wir auf diesem Album die Gastsängerinnen Omagugu Makhathini und Anna Widauer und den amerikanischen Saxophonist Jaleel Shaw.

Ein Jazzalbum aus Südafrika, das gehört werden sollte.

Gospel – The Loser

Gospel ist eine amerikanische Progressive Rock-Hardcore-Punk-Band, die 2003 in Brooklyn in New York gegründet wurde. Sie veröffentlichten 2005 das von der Kritik gefeierte Debütalbum ‚The Moon Is a Dead World‘ nur um sich danach sofort wieder aufzulösen.

16 Jahre später sind sie wieder da und wir haben es mit dem zweiten Album namens ‚The Loser‘ zu tun. Und natürlich sind das nicht mehr die gleichen melodramatischen Mittzwanziger wie noch auf dem Debütalbum, und zum Glück geben sie sich auch keine Mühe, das zu verbergen. Und so fragt man sich auf diesem Album wann die grauen Haare den Rest des Haupthaares an Zahl übertreffen und nicht, wo das nächste Bier herkommt. Sehr gut.

Jenny Lee Lindberg – Heart Tax

‚Heart Tax‘ ist das zweite Soloalbum der Bassistin von Warpaint. Und man merkt sofort, dass es sich um ein Mitglied von Warpaint handelt. Dieses Album lässt erahnen, welch großen Einfluss Jenny Lee Lindberg auf die Musik von Warpaint hat. Dieser typische, etwas düstere, an die 80er Jahre erinnernde Sound, den man auch immer mal wieder bei Warpaint findet bzw. fand. Chorus- und Reverbeffekte kommen auch nicht zu kurz.

Das ist vielleicht das Warpaint-Album, auf dass die Warpaint-Fans gewartet haben. Wer Warpaint mag, wird dieses Album sehr mögen.

Weingut Reyneke – Organic Shiraz/Cabernet Sauvignon 2019

Die Kellerei Reyneke Wines, 1863 als Farm unte rdem Namen „Uitzicht“ gegründet, befindet sich in den Polkadraai Hills von Stellenbosch und produziert unter der Leitung von Besitzer und Weinbauer Johan Reyneke sowie unter önologischer Expertise von Weinmacher Rudiger Gretschel biozertifizierte Weine.

Das Weingut zeichnet sich aus durch biodynamische Weinproduktion (also auch bewusst kein Anbau in Monokultur und kein Gebrauch von Herbiziden, Pestiziden oder Fungiziden) und verfügt über Nord-, Ost- und Südhänge, auf denen nicht nur Wein angebaut wird, sondern auch Weiden, Kompostherstellung und wild belassene Bereiche zu finden sind, ebenso wie Gemüsegärten und diverse Tiere. Auch der Wein steht nicht allein, sondern mit passenden Begleitpflanzen, und gegen Schädlinge nutzt man Enten. Kommerziell kultivierte Hefen oder Bakterien, Säureregulatoren oder Fermentationshilfen kommen ebenfalls nicht zum Einsatz. Alles soll eben so naturbelassen wie möglich vonstatten gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.