127-Elias Canetti, Joseph Moog und School of Life

avatar Herr Martinsen Generic Wishlist Icon
avatar Frau Eichler
avatar Feuilletöne Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Neuigkeiten

Unseren Shop gibt es nicht mehr.
Musiker unterstützen Pro Asyl!
Urmel-Erfinder Max Kruse ist tot
Strawinsky Partitur gefunden!
Andris Nelsons wird neuer Chefdirigent des Leipziger Gewandhausorchesters

Gelesen

Elias Canetti – Die gerettete Zunge

“Die gerettete Zunge” ist der erste Teil der vierteiligen Autobiographie von Elias Canetti. In diesem Buch geht es um die Zeit von 1905 bis 1921. Canetti wächst vielsprachig auf. Er beschreibt seine Kindheit in Rustschuk, einer Stadt in Bulgarien. Die Familie zieht nach Manchester, wo der Vater 31-jährig stirbt. Es folgt ein Umzug nach Wien. Um dort die Schule besuchen zu können, muss der junge Canetti deutsch lernen. Die ‘Deutschstunden’ bei der Mutter bleiben ihm fortan unvergesslich. Er nennt ihn auch “Schreckensunterricht”. Die Mutter möchte sie sich mit dem Kind einen ebenbürtigen Diskussionspartner schaffen. Es scheint, als sähe sie in ihm eine Art Ersatz-Ehemann, seit dieser verstorben ist. Und auch der kleine Elias sieht sich schließlich so. Sie versuchen auf alles Einfluss zu nehmen, was die jeweils andere Person umgibt. Schließlich kann er durch den Schulwechsel auf ein Gymnasium in Zürich – und später in ein Internat – der Beengtheit durch die Mutter entkommen.

Wenn Canetti was kann, dann ist es Geschichten erzählen. Einige sagten ihm nach, er sei ein Plauderer. Das stimmt, und zwar im besten Sinne. Ein Erzähler, wie er besser nicht sein könnte. Ein toller Beginn der Autobiographie des Elias Canetti.

Gehört

Joseph Moog (Homepage) – Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern (Homepage) – Klavierkonzerte – Edvard Grieg in a-Moll und Moritz Moszkowski in E-Dur

Moritz Moszkowski und Edvard Grieg haben sich Joseph Moog und das DRP Saarbrücken Kaiserslautern vorgenommen. Joseph Moog hat einen sehr klaren und akzentuierten Pianostil, der mit einer unfassbaren Leichtigkeit vorgetragen wird. Man meint die Finger über die Tastatur tanzen zu sehen, wenn man diesen Aufnahmen zuhört. Das Orchester hingegen, macht genau das Gegenteil und malt ziemlich dicke musikalische Pinselstreiche dazu.

Gesehen

YouTube-Channel: The School Of Life

Die School Life ist eine quer über Europa verstreute Einrichtung von unheimlich klugen Menschen, die versuchen, uns wieder Philosophie näher zubringen, die Fragen des alltäglichen Lebens zu beantworten und das Leben der Menschen aktiv zu verbessern. In ihren Videos auf YouTube beschäftigen sie sich sowohl mit der Geschichte und Philosophie der großen Strömungen und alten Meister als auch mit zwischenmenschlichen Beziehungen im Allgemeinen, in unserer modernen Gesellschaft, mit den intimen und persönlichen Fragen ebenso wie mit den großen und gesellschaftspolitischen. Dabei kommen, bei einem so großen Team nicht verwunderlich, eine Reihe ganz verschiedener Stile zur Anwendung, von verspielten Collagen über Zeichentrick zu klassisch von Schauspielern inszenierten Szenen. Jedes einzelne Video ist uneingeschränkt empfehlenswert.

Empfehlungen

Sarah Kirkland Snider Unremembered (Homepage) (Apple Music)
Wem gehören unsere Städte auf ARTE, 16.9. um 1:15 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.