Disarstar, Architects, Ringo Starr und Glen Grant

Auch diesmal wird es wieder musikalisch divers. Wir hörten ‘Deutscher Oktober’ von Disarstar, ‘For Those That Wish to Exist’ von Architects und ‘Zoom in’ von Ringo Starr. Außerdem verkosteten wir den 12-Jährigen Glen Grant.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Paul Weller – Glad Times

Disarstar – Großstadtfieber (feat. DAZZIT)

Disarstar – Nachbarschaft

Architects – An ordenary Extinction

Architects – Dying is absolutley safe

Ringo Starr – Here’s to the Night

Ringo Starr – Not enough Love in the World

Disarstar – Deutscher Oktober

Angefangen hat mit der Musik hat Disarstar im Alter von elf Jahren. Zunächst hat er allerdings nur Liedtexte geschrieben, ehe er wenig später diese Texte auch aufzunehmen. Die zu dieser Zeit entstandenen Aufnahmen, die überwiegend dem Streetrap zuzuordnen waren, brachten ihm kleinere Erfolge ein. Alkohol- und Drogenkonsum sowie Straftaten standen ihm zu der Zeit jedoch noch im Weg. Nach dieser Zeit begann er sein bisheriges Leben reflektieren und sich als Mensch und als Rapper neu aufzustellen. Sowohl sein Charakter als auch sein Rapstil veränderten sich, sodass er sein Augenmerk nun mehr auf Philosophie und Gesellschaftskritik lenkte. Dieses spiegelte sich schließlich auch in seiner Musik wider, in der sich nun lyrisch mehr mit Sinnsuche, sozialer Ungerechtigkeit und Gesellschaftskritik beschäftigt.

‘Deutscher Oktober’ ist das fünfte Album des Hamburgers, was im Jahr 2021 erschien und somit von uns auch bewertet werden muss und darf!

Architects – For Those That Wish to Exist

Architects sind eine britische Metalcore-Band aus Brighton, die 2004 von den Zwillingsbrüdern Dan und Tom Searle gegründet wurde. Die Band besteht jetzt aus Dan Searle am Schlagzeug, dem Sänger Sam Carter, Alex Dean am Bass sowie Adam Christianson und Josh Middleton an der Gitarre. Kurz nach der Veröffentlichung ihres siebten Albums ‘All Our Gods Have Abandoned Us’ im Jahr 2016 starb der Gitarrist und Haupt-Songwriter Tom Searle nach drei Jahren an Hautkrebs. 2017 veröffentlichte die Band die Single “Doomsday”, den letzten Song, an dem er vor seinem Tod arbeitete Josh Middleton wurde der neue Leadgitarrist der Band.

Ihr neuntes Studioalbum ‘For Those That Wish to Exist’ wurde im Februar 2021 veröffentlicht und war es war das erste mal, dass eines ihrer Alben auf Platz eins der Charts zu finden war.

Ringo Starr – Zoom In

Sir Richard Starkey, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ringo Starr, ist ein englischer Musiker, Sänger, Songwriter und Schauspieler, der in den 60er Jahren als Schlagzeuger der Beatles bekannt wurde. Starr war während seiner Kindheit serh oft krank, was zu längeren Krankenhausaufenthalten führte. 1962 ersetzte er Pete Best bei The Beatles. Gelegentlich ist er auch auf Beatles-Songs stimmlich zu hören, z.B. ‘Yellow Submarine’ oder ‘With a Little Help from My Friends’. Er schrieb die Beatles-Songs ‘Don’t Pass Me By’ und ‘Octopus’s Garden’.

Er hat in zahlreichen Dokumentarfilmen mitgewirkt, Fernsehshows moderiert. Sein Spielstil am Schlagzeug, der eher das Gefühl, denn die Virtuosität betonte, beeinflusste viele Schlagzeuger. 1999 wurde er in die Modern Drummer Hall of Fame aufgenommen. 2011 wurde er von Rolling Stone-Lesern zum fünftgrößten Schlagzeuger aller Zeiten ernannt. Er wurde zweimal in die Rock’n’Roll-Hall of Fame aufgenommen, 1988 als Beatle und 2015 als Solokünstler. 2018 wurde er Knight Bachelor wegen seiner Verdienste um die Musik.

‘Zoom in’ ist das 21. Solostudioalbum von Ringo Starr.

Glen Grant 12

Glen Grant ist eine Brennerei, die 1840 in Rothes in der Speyside gegründet wurde. Glen Grant war zunächst im Besitz von Chivas Brothers Ltd. und wurde für den Chivas Regal Blended Scotch Whisky genutzt. 2005 wurde Glen Grant von der italienischen Firma Campari Group gekauft. Es ist nunmehr überraschnderweise der meistverkaufte Single Malt Scotch Whisky in Italien.

Wir haben den 12-Jährigen verkostet, welcher mit 43% abgefüllt wurde und gefärbt und kühlgefiltert ist. Er lagerte ausschließlich in Bourbonfässern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.