Feuilletöne – Sendung 161 – Siegfried Lenz, Plants and Animals, Moon und Lagavulin 8

Diesmal gehts um ‘Der Überläufer’ von Siegfried Lenz, ‘Waltzed In from the Rumbling’ von Plants and Animals, den Film ‘Moon’ und den 8-Jährigen Lagavulin.

Gelesen

Siegfried Lenz – Der Überläufer (Hoffmann und Campe)

Es ist der letzte Kriegssommer, und die Nachrichten von der Ostfront sind schlecht. Der Soldat Walter Proska, der gerade eine Explosion überlebt hat, wird einer kleinen Einheit zugeteilt um eine Zuglinie zu sichern. In einer Einheit, die durch Hitze und Angriffe von Partisanen zermürbt wird. Von den eigenen Leuten längst aufgegeben, werden die Befehle des Unteroffiziers immer menschenverachtender und sinnloser. Und die Soldaten? Einer führt einen Kampf gegen einen Hecht, wiederum andere geben sich der Todessehnsucht hin. Und Proska stellt sich immer mehr Fragen: Was ist wichtiger, Pflicht oder Gewissen? Wer ist der wahre Feind? Kann man handeln, ohne schuldig zu werden? Und zuletzt: Wo ist das polnische Partisanenmädchen, das er im Zug kennenlernte?

Gehört

Plants and AnimalsWaltzed in from the Rumbling

Vier jahre hat es gedauert, nun ist es endlich so weit: Ein neues Album von Plants and Animals. Sie haben einen guten Ruf, wenn es um gutes und intelligentes Songwriting geht. Aufgenommen wurde das Ganze über einen Zeitraum von zwei Jahren. Es gibt lange Songs auf diesem Album, wie den Opener “We Were One” oder das beeindruckende siebenminütige “Je voulais Te Dire”. Aber es gibt auch entspannte Songs wie “Johnny is a Drummer”. Das Album steckt voller Ideen. Ironischer Pop, der an einigen Stellen an Radiohead erinnert. Indiepop, wie es ihn nur noch selten gibt. Auch hier geht es mal wieder eher melancholisch zu. Es ist ein Album einer sehr guten Band, die seit Jahren gute Musik veröffentlicht.

Gesehen

Moon (IMDb)

Der Film spielt in einer nicht genauer bestimmten Zukunft, wo der Energiebedarf der Erde durch Helium-3 gedeckt wird, welches auf der Oberfläche des Mondes abgebaut wird. Im Auftrag des Unternehmens Lunar Industries arbeitet Sam Bell in der Mondbasis. Dabei wird er von einer künstlichen Intelligenz namens GERTY unterstützt. Nach fast drei Jahren ohne direkten Kontakt zu anderen Menschen steht er unmittelbar vor seiner Ablösung, ist aber in schlechter Verfassung und leidet an Halluzinationen, wodurch es zu einem Unfall kommt. Eine leise aber clevere Hommage an das klassische SciFi-Genre.

Verkostet

Lagavulin 8

Sie feiern im Jahre 2016 ihr 200-jähriges Jubiläum, deswegen gibt es heute einen 8 Jahre alten Lagavulin. Wir fanden ihn eher so durchschnittlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.