Feuilletöne – Sendung 258 – Bachmannpreis 2018

avatar Herr Martinsen Generic Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst
avatar Feuilletöne Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Es ist wieder so weit! Der alljährliche Bachmannpreis nimmt all unsere Aufmerksamkeit in Anspruch, auch in diesem Jahr! Traditionell! Seit nunmehr 6 Jahren! Hurra!

Bachmannpreis 2018

Die Jury

Hubert Winkels

Hubert Winkels ist seit 2015 Juryvorsitzender. Geboren 1955 in Gohr/Dormagen. Er promovierte über deutsche Gegenwartsliteratur. 1985–1988 war er freier Schriftsteller. Seit 1988 ist er Literaturkritiker für ‘Die ZEIT’. Er ist Fernsehmoderator der Sendungen ‘Dichterclub’ (SWF) und ‘Die Bestenliste’ (SWR/3sat). Seit 1997 ist er Literaturredakteur des Deutschlandfunks. Er ist seit 2011 Jurymitglied des Gert-Jonke-Preises. Außerdem ist er Mitbegründer und Juryvorsitzender des Wilhelm Raabe-Literaturpreises. Er ist seit 2010 Mitglied der Jury

Stefan Gmünder

Stefan Gmünder  wurde 1965 in Bern geboren, lebt aber seit 22 Jahren in Wien. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der Zeitungsbranche arbeitet er seit 1998 bei der Wiener Tageszeitung ‘Der Standard’, deren Literaturredakteur er ist. Stefan Gmünder ist Herausgeber des in der Edition Selene erschienenen Bandes ‘Die Republik Nizon. Eine Biographie in Gesprächen’. Er ist seit 2016 beim Bachmannpreis.

Nora Gomringer

Nora Gomringer wurde 1980 geboren. Sie schreibt und vertont  Gedichte. Sie fördert im Auftrag des Freistaates Bayern Künstlerinnen und Künstler internationaler Herkunft. Dies tut sie im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia. Sie ist das erste mal Teil der Jury.

Klaus Kastberger

Klaus Kastberger wurde 1963 in Gmunden in Oberösterreich geboren, er ist Professor für neuere deutschsprachige Literatur am Franz-Nabl-Institut der Universität Graz und Leiter des Literaturhauses Graz. Außerdem verfasst er Literaturkritiken und Kulturpublizistik u.a. für ‘Die Presse’ und ‘Zeit online’. Er kuratiert von Ausstellungen und Veranstaltungsreihen und leitet Forschungsprojekte. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Österreichische Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts. Er twittert als @klauskastberger. Er ist seit 2015 Teil der Jury.

Hildegard Elisabeth Keller

Hildegard Elisabeth Keller ist Kritikerin beim Literaturclub des Schweizer Fernsehens SRF, Regisseurin, Gründerin und CEO der Bloomlight Productions GmbH und Literaturprofessorin an der Universität Zürich. Sie ist seit 2009 dabei.

Michael Wiederstein

Michael Wiederstein wurde 1983 in Gummersbach geboren. Er studierte  Germanistik und Allgemeine Literaturwissenschaft in Siegen. 2011 gründete er die Literaturzeitschrift ‘Literarischer Monat’ als Literaturbeilage des ‘Schweizer Monats’. Beide Zeitschriften leitet er als Chefredaktor. Als Initiator des ‘Treibhauses’ – einer Wettbewerbsplattform für literarische Anfänger –  sucht er seit 2012 nach unentdeckten Schreibtalenten. Er ist seit 2017 dabei.

Insa Wilke

Insa Wilke wurde 1978 in Bremerhaven geboren. Sie studierte Germanistik und Geschichte in Göttingen, Rom und Berlin und promovierte 2009. Sie hat u.a. für die Akademie der Künste und die Freie Universität in Berlin gearbeitet.2010 erschien ihr Buch ‘Ist das ein Leben. Der Dichter Thomas Brasch’ Zuletzt publizierte sie als Herausgeberin ‘Bericht am Feuer. Gespräche, Telefonate und E-Mails zum Werk von Christoph Ransmayr’  und ‘Der leidenschaftliche Zeitgenosse. Zum Werk von Roger Willemsen’ und gab Roger Willemsens Zukunftsrede ‘Wer wir waren’ heraus. Auch sie ist das erste mal Teil der Jury.

Die AutorInnen und Texte

Raphaela Edelbauer – Das Loch (Text)

Raphaela Edelbauer wurde 1990 in Wien geboren. Nach der Matura 2008 studierte sie Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst bei Robert Schindel. Danach Studium der Philosophie an der Uni Wien. 2008 Vortrag beim Ludwig-Wittgenstein-Symposium. Ab 2009 Veröffentlichungen in Literaturmagazinen, Anthologien sowie Lesetätigkeit und Auftritte bei Literaturfestivals. Im Mai 2017 fand die Premiere der Extremperformance Literazah in Wien statt. Sie liest auf Einladung von Klaus Kastberger.

Martina Clavadetscher – Schnittmuster (Text)

Martina Clavadetscher wurde 1979  geboren, studierte Germanistik, Linguistik und Philosophie an der Universität Fribourg. Seit 2009 arbeitet sie als Autorin und Dramatikerin sowie als Radiokolumnistin. Ihr Prosadebüt ‘Sammler’ erschien 2014. Für die Spielzeit 2013/2014 war sie Hausautorin am Luzerner Theater. 2016 wurde sie für das Theaterstück ‘Umständliche Rettung’ mit dem Essener Autorenpreis ausgezeichnet. Für das Manuskript “Knochenlieder” erhielt sie den Preis der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung. Sie liest auf Einladung von Hildegard E. Keller.

Stephan Lose – Lumumbaland (Text)

Stephan Lohse wurde 1964 in Hamburg geboren. Er studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und war unter anderem am Thalia Theater, an der Schaubühne in Berlin und am Schauspielhaus in Wien engagiert. ‘Ein fauler Gott ist sein Debütroman. Er liest auf Einladung von Hubert Winkels.

Anna Stern – Warten auf Ava (Text)

Anna Stern wurde 1990 in Rorschach geboren. Sie studierte Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich. Seit 2018 Doktorat am Institut für Integrative Biologie. 2017 dann die Teilnahme an der Kunstausstellung ‘EAM Science Meets Fiction’ mit den Kurzgeschichten ‘Karte und Gebiet’ und ‘Quecksilberperlen’. Ihr dritter Roman ‘Denn du bist wild wie die Wellen des Meeres’ erscheint im Januar 2019 bei Salis. Sie  liest auf Einladung von Hildegard E. Keller.

Joshua Groß – Flexen in Miami/Romanauszug (Text)

Joshua Groß wurde 1989 in Grünsberg geboren. Er studierte  Politikwissenschaft, Ökonomie und Ethik der Textkulturen.Joshua Groß hat mehrere Bücher veröffentlicht, außerdem sind seine Texte in verschiedenen Magazinen, Anthologien und Kunstpublikationen erschienen. Er schreibt regelmäßig für die Literaturzeitschrift ‘metamorphosen’. Er liest auf Einladung von Insa Wilke.

Corinna T. Sievers – Der nächste bitte (Text)

Corinna T. Sievers wurde 1965 auf Fehmarn geboren. Sie studierte Politik, Wirtschaft, Musikwissenschaften, Medizin und Zahnmedizin. Während des Studiums verdiente sie sich ihr Geld als Pianistin und als Nachtwache auf Intensivstationen. 1997 schrieb sie in Los Angeles und Kiel ihre Doktorarbeit über die Prognostizierbarkeit von Schönheit. Ihre kieferorthopädische Praxis in Zürich ist spezialisiert auf angeborene Gesichtsfehlbildungen. Seit ihrer Studienzeit entstanden zahlreiche Erzählungen und Gedichte, die sie aber nicht veröffentlichte. Erst ab 2010 veröffentlichte sie ihre Romane. Sie liest auf Einladung von Nora Gomringer.

Ally Klein – Carter/Romanauszug (Text)

Ally Klein wurde 1984 geboren. Sie studierte Philosophie und Literatur. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Im August 2018 erscheint ihr Debütroman ‘Carter’ im Verlag Droschl, dessen Auszug wir hier lesen können. Sie liest auf Einladung von Michael Wiederstein.

Tanja Maljartschuk – Frösche im Meer (Text)

Tanja Maljartschuk wurde 1983 in Iwano-Frankiwsk in der Ukraine geboren. Sie studierte Ukrainische Philologie an der Prykarpattia National Universität und arbeitete einige Jahre als Fernsehjournalistin in Kiew. Seit 2011 lebt sie in Österreich und seit 2014 schreibt sie in deutscher Sprache. Sie liest auf Einladung von Stefan Gmünder.

Bov Bjerg – Serpentinen (Text)

Bov Bjerg wurde 1965 in Württemberg geboren. Er studierte Linguistik, Niederlandistik, Politik und Literatur in Berlin, Amsterdam und Leipzig. Außerdem gründete die Zeitschrift ‘Salbader’ und verschiedene Berliner Lesebühnen wie ‘Dr. Seltsams Frühschoppen’, ‘Reformbühne Heim&Welt’ oder ‘Mittwochsfazit’. Er verfasste journalistische und literarische Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften, Print und Web. u.a. für die ‘Taz’, sie ‘Süddeutsche Zeitung’, ‘Titanic’, ‘Eulenspiegel’. Weiterhin übersetzte er Texte aus dem Niederländischen und Englischen. Er liest auf Einladung von Klaus Kastberger.

Anselm Neft – Mach’s wie Miltos! (Text)

Anselm Neft wurde 1973 in Bonn geboren. Er studierte Vergleichende Religionswissenschaften, Volkskunde sowie Vor- und Frühgeschichte. Danach übte er viele unterschiedliche Jobs und Berufe aus, wie Deutschlehrer, Musiker, Tellerwäscher und Unternehmensberater. Seit 2004 arbeitet er selbständig als freier Autor und Publizist. Von 2005 bis 2015 war er Mitbegründer und Mitherausgeber der Literaturzeitschrift ‘EXOT’. In Hamburg betreibt er die Lesebühne ‘Liebe für alle’. Er liest auf Einladung von Nora Gomringer.

Jakob Nolte – Tagebuch einer jungen Frau (Text)

Jakob Nolte wurde 1988 in Gehrden geboren. Seine Theaterstücke wurden mehrfach prämiert und an zahlreichen Bühnen in Europa gespielt. Gemeinsam mit Michel Decar gewann er 2013 den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin für das Stück ‘Das Tierreich’. Sein Debütroman „ALFF“ wurde 2016 mit dem Kunstpreis Literatur ausgezeichnet. Im selben Jahr war er Stipendiat der Villa Kamogawa in Kyoto. Sein zweiter Roman ‘Schreckliche Gewalten’ stand auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2017. Er ist Mitbegründer von ‘tegelmedia.net’. Er liest auf Einladung von Hubert Winkels

Stephan Groetzner – Destination Austria (Romanauszug) (Text)

Stephan Groetzner wurde 1965 in Hamburg geboren. Er übte verschiedene Tätigkeiten u. a. als Erntehelfer, Kirchenmusiker, Stanzer und Wachtmeister aus. Von 1993 bis 1996 war er Mitglied der Autorenwerkstatt der Universität Köln, ab 1995 auch des Literaturateliers Köln. Er liest auf Einladung von Stefan Gmünder.

Özlem Özgül Dündar – und ich brenne (Text)

Özlem Özgül Dündar wurde 1983 in Solingen geboren. Sie studierte Literatur und Philosophie in Wuppertal und Anschließend am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie schreibt Lyrik, Prosa und szenische Texte, performt mit ihren künstlerischen Kollektiven GID, Kaltsignal und Kanak Attak Leipzig. Für ihr Theaterstück ‘Jardin d’Istanbul’ erhielt sie den Retzhofer Dramapreis. Sie liest auf Einladung von Insa Wilke.

Lennardt Loß – Der Himmel über 9A (Text)

Lennardt Loß wurde 1992 in Braunschweig geboren. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Frankfurt am Main. Seit drei Jahren schreibt er Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien erschienen sind. Seit 2017 arbeitet er als freier Autor der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Die Short Story ‘Aschenroda Rindermassaker’ ist für den hr2-Literaturpreis 2018 nominiert. Sein Debütroman erscheint im Frühjahr 2019. Er  liest auf Einladung von Michael Wiederstein.

Preise und Auszeichungen

Ingeborg-Bachmann-Preis

Dieser Preis wird von der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee gestiftet. Es ist der Hauptpreis in Höhe von 25.000 Euro

Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preis ist Tanja Maljartschuk

Deutschlandfunk-Preis

Dieser Preis wird von Deutschlandradio gestiftet. Das ganze in der Höhe von 12.500 Euro

Gewinner des Deutschlandfunk-Preises ist Bov Bjerg

Kelag-Preis

Der Kelag-Preis wird von der  Kärntner-Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Höhe von 10.000 Euro gestiftet.

Gewinnerin des Kelag-Preises ist Özlem Özguel Dündar

3sat-Preis

Auch 3sat vergibt einen Preis. Das Gemeinschaftsprogramm der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ZDF, ORF, SRG und ARD stiftet den 3sat-Preis in Höhe von 7.500 Euro

Gewinnerin des 3sat-Preises ist Anna Stern

BKS Bank Publikumspreis

Der Publikumspreis wird von der BKS Bank in Höhe von 7.000 Euro gestiftet.

Gewinnerin des BKS Bank Publikumspreises ist Raphaela Edelbauer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.