Feuilletöne – Sendung 261 – Marcel Proust, Bodega, The Alienist und Ballechin 11 SFTC

avatar Herr Martinsen Moderator Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst Moderatorin
avatar Feuilletöne Sender Amazon Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Wir sind beim dritten Teil von ‘Auf der Suche nach der verlorenen Zeit’ von Marcel Proust angelangt, hörten ‘Endless Scroll’ von Bodega, sahen die Serie ‘The Alienist’ und verkosteten einen Ballechin SFTC 11 Bordeaux.

Gelesen 

Marcel ProustAuf der Suche nach der verlorenen Zeit IIIDie Welt der Guermantes

Marcel Proust wurde am 10. Juli 1871 im Pariser Vorort Auteuil geboren. Seit seiner Kindheit litt er an schwerem Asthma. Im Gymnasium begann er sich für das zu interessieren, was künftig sein Leben bestimmen sollte, nämlich Theater, Lesen und Schreiben. Er schloss 1893 sein Jura-Studium ab, ohne jemals einen juristischen Beruf auszuüben. 1896 veröffentlichte er unter dem Titel ‘Les Plaisiers et les jours’ eine Sammlung erster Erzählungen. Laut Proust liegt der Schlüssel nicht in einem Buch, sondern bei denen, die das Buch lesen. Als Proust im Januar 1909 einen Zwieback – im Roman ist es eine Madeleine – in seinen Tee taucht, wird er in seine Kindheit zurückversetzt. Er zieht sich von der Welt zurück, um einen Roman zu schreiben, von dem der erste Entwurf im September 1912 fertig wird. Der erste Band ‘Auf dem Weg zu Swann’ wurde von Verlagshäusern aus verschiedenen Gründen abgelehnt und erschien auf eigene Kosten im Jahre 1913. Zu diesem Zeitpunkt waren von Proust nur drei Bände geplant. Der Roman gilt als das Hauptwerk von Proust, der stark autobiographische Züge trägt und sich mit dem Wesen menschlicher Identität befasst. Für den 2. Band erhielt der Schriftsteller 1917 den Goncourt-Preis. Der Roman erzählt die Geschichte von Prousts eigenem Leben als allegorische Suche nach der Wahrheit und ist eines der wichtigsten Werke der Literaturgeschichte. Marcel Proust starb am 18. November 1922 an Lungenentzündung in Paris. Die letzten drei Bände des Romans wurden posthum veröffentlicht. Wir haben für diese Folge der Sendung den dritten Band gelesen.

Gehört

Bodega – Endless Scroll

Die Band hieß eigentlich Bodega Bay, wurde 2013 gegründet und veröffentlichte 2015 ein Album namens ‘Could Be Your Life’, das 2015 auf dem internen Mikrofon eines Macs und mithilfe von GarageBand aufgenommen wurde. Danach löste sich diese Band erst einmal auf, nur um sich dann als Bodega neu zu gründen. Sie begannen Shows in New York und Umgebung zu spielen. Im Juli 2018 erschien das aktuelle Album ‘Endless Scroll’. Anschließend tourte Bodega zum ersten Mal als Headliner durch die USA. 

Eigentlich ist es gar kein Debütalbum, weil auf diesem Album auch Songs von Bodega Bay drauf sind. Aber da es sich um einen neuen Namen handelt und auch neue MusikerInnen dabei sind, bleiben wir mal bei ‘Debütalbum’. Es ist eine Mischung aus nervösen Rhythmen, dem typischen 80er-Jahre Post-Punk Sound a la B52’s oder Sugarcubes. 

Gesehen

The AlienistStaffel 1 

The Alienist ist eine US-amerikanische Dramaserie, die auf dem gleichnamigen Roman von Caleb Carr basiert. Die zehnteilige Serie wurde 2018 auf TNT in den USA ausgestrahlt. Die Hauptdarsteller sind Daniel Brühl, Luke Evans und Dakota Fanning. Die Serie spielt in New York des Jahres 1896.

Junge, männliche Prostituierte, die sich als junge Mädchen verkleidet Männern anbieten, fallen einer grausamen Mordserie zum Opfer. Der neue Polizeichef Theodore Roosevelt will mit der Korruption innerhalb seiner Behörde aufräumen und beauftragt heimlich den Psychologen Dr. Laszlo Kreizler und den Zeitungs-Illustrator John Moore mit den Ermittlungen. Ihnen zur Seite stehen Sara Howard, die Sekretärin Roosevelts und erste weibliche Angestellte des New York City Police Department, und die Detektivzwillinge Marcus und Lucius Isaacson, deren jüdischer Glaube ihnen bei den Ermittlungen des Öfteren zum Problem wird. Nachdem wir uns in Folge 254 die Pilotfolge angesehen haben, geht es diesmal um die erste Staffel.

Verkostet 

Whisky 

Ballechin 11 SFTC

Wir haben mal wieder einen Single Malt von Edradour verkostet. Genauer gesagt von Ballechin. Es ist ein 11 Jahre alter Malt, der im Bordeaux-Fass lagern durfte. Er ist weder gefärbt noch kühlgefiltert und hat 55,6 %. Es handelt sich um das Fass 397.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.