God is an Astronaut, Ani DiFranco, Tapestry und Cragganmore 12

Wir haben heute eine rockige und jazzige Mischung für euch! Wir hörten God is an Astronaut mit “Tapes #10”, AniDiFranco mit “Revolutionary Love” und Trio Tapestry mit “Garden of Expression”. Danach gab es einen 12-jährigen Cragganmore zu verkosten.

In der UKW-Sendung gespielte Stücke:

Takling Heads – Burning down the House

God is an Astronaut – In Flux

Ani DiFranco – Revolutionary Love

Tapestry – Zen Like

God is an Astronaut – Tapes #10

God Is an Astronaut ist eine irische Post-Rock-Band aus der Wicklow, die 2002 von Niels und Torsten Kinsella gegründet wurde. Sie nutzen Elemente elektronischer Musik, Krautrock und Space Rock, die zum Teil u.a. an Tangerine Dream erinnern. Die Band besteht derzeit aus Niels und Torsten Kinsella und Lloyd Hanney. Sie haben bisher 9 Studioalben veröffentlicht.

Torsten Kinsella sagt, dass die Band während der Aufnahmen zum aktuellen Album instinktiv gespürt hat, dass ‘Ghost Tapes #10’ ein wenig mehr im Tempo braucht und nach vorne gehen sollte. Es sei kein Album über ein spezifisches Thema, aber es wurde definitiv von den Ereignissen der letzten zwei Jahre geprägt.

Niels habe ein paar sehr aggressive und verzerrte Basslinien geschrieben, die definitiv Punk-beeinflusst waren. Das war der Startpunkt für ein paar der neuen Songs.
Außerdem wollten wollte die Band ein paar elaborierte Taktarten mit einfließen lassen und sich an Arrangements versuchen, die die Hörer:Innen überraschen sollten.

Das Album sollte so dynamisch wie möglich sein, deswegen wurde auf gar zu viel Komprimierung bei der Produktion verzichtet. Aufgrund der ganzen freien Zeit hatten sie die Möglichkeit verschiedene Amps und Pedale auszuprobieren.

Torsten Kinsella: “Wir sind sehr zufrieden mit dem Sound auf dem neuen Album und haben unsere digitalen Amps sogar verkauft. Das neue Album ist rauer, kantiger und ausdrucksstark.”

Ani DiFranco – Revolutionary Love

Ani DiFranco ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin. Sie hat mittlerweile mehr als 20 Alben veröffentlicht. Die Musik die sie macht, wird gern als Folk Rock oder Alternative Rock bezeichnet. Es gibt aber auch Einflüsse von Punk, Funk, Hip Hop und Jazz. Sie hat all ihre Alben auf ihrem eigenen Plattenlabel veröffentlicht, was ihr bedeutend mehr musikalische Freiheiten gibt als so manch anderem Künstler.

DiFranco unterstützt viele soziale und politische Bewegungen, indem sie z.B. bei Benefizkonzerten auftritt oder bei Kundgebungen spricht. Sie setzt sich für Themen wie Abtreibungsrecht und die Rechte von LGBTQ+ ein.

‘Revolutionary Love’ ist das 20. Studioalbum von Ani DiFranco. Sie sagt über das Schreiben von Songs auch auf dem neuen Album: “Ich schreibe über das, was ich weiß. Mir sind die Leute suspekt, die in ihren Texten die Erfahrungen anderer Leute als ihre eigenen ausgeben.”

Trio Tapestry – Garden of Expression

Joe Lovano ist ein Jazz-Saxophonist, Altklarinettist, Flötist und Schlagzeuger. Er gewann einen Grammy Award und hat mehrere Auszeichnungen bei Umfragen der Kritiker und Leser des ‘Down Beat’ Magazins erhalten. Lovano war ein langjähriges Mitglied eines Trios unter der Leitung von Schlagzeuger Paul Motian. Eines seiner großen Vorbilder ist Joe Henderson.

Marilyn Crispell ist die Pianistin auf diesem Album. Sie wurde 1947 in Philadelphia in Pennsylvania geboren. Sie ist Pianistin und Komponistin des ‘Modern Creative Jazz’ und der ‘Neuen Improvisationsmusik’. Sie gilt sogar als eine der zentralen Pianistinnen dieser Genres. Cecil Taylor – mit dem sie oft verglichen wird – sagte über sie, dass sie keine Kompromisse mache und charakterisierte ihren Stil als ‘new lyricism’.

Carmen Castaldi spielt das Schlagzeug und studierte an der Berklee School of Music Schlagzeug, Arrangement und Komposition. Er ist auf mehreren Alben von Joe Lavano zu hören und war auch schon mehrmals mit eben jenem auf Tournee.

Das erste Album von Trio Tapestry wurde im Januar 2019 veröffentlicht. Dieses Album ist aus dem Jahre 2021, und wie schon beim Erstlingswerk hat Joe Lovano auch auf diesem Album alle Stücke geschrieben.

Cragganmore 12

Cragganmore ist eine schottische Whiskybrennerei im Dorf Ballindalloch in Banffshire. Die Brennerei wurde 1869 von John Smith gegründet. Der Standort wurde von Smith sowohl wegen seiner Nähe zu Gewässern als auch wegen seiner Nähe zu einer Eisenbahnstrecke ausgewählt. Smith war bereits ein erfahrener Whiskymensch, der bereits Manager der Brennereien Macallan, Glenlivet, Glenfarclas und Wishaw war, bevor er Cragganmore gründete. Cragganmore gehört zum Getränkekonzern Diageo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.