Interpol, Cave In, Black Midi und das Weingut Paul Achs

Moin, da sind wir wieder. Unsere traditionelle Sommerpause ist vorbei und wir legen wieder los. Diesmal mit ‚The other Side of Make-Believe‘ von Interpol, ‚Heavy Pendulum‘ von Cave In und ‚Hellfire‘ von Black Midi. Wein gibt es natürlich auch wieder, diesmal wieder von Paul Achs, und zwar einen Chardonnay Alte Reben aus dem Jahr 2020.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Interpol – Toni

Interpol – Into the Night

Cave In – Heavy Pendulum

Cave In – Blinded by a Blaze

Black Midi – Still

Black Midi – The Race is about to begin

Interpol – The other Side of Make-Believe

Interpol wurden 1997 in New York gegründet. Interpol macht das, was man gemeinhin ‚Post-Punk‘ nennt. Die 80er Jahre des vergangenem Jahrhunderts standen hier massiv Pate. Interpols Debütalbum ‚Into the Bright Lights‘ aus dem Jahre 2002 wurde von der Kritik gefeiert, wir besprachen es in der 236. Episode unserer Sendung. Die nachfolgende Alben brachten ihnen zwar mehr Kritik, aber auch größeren kommerziellen Erfolg ein.

‚The Other Side of Make-Believe‘ ist das siebte Studioalbum der Band. Es wurde im Juli 2022 veröffentlicht. Das Album wurde vollständig während der COVID-19-Pandemie geschrieben. Es ist das erste ihrer Alben, das nicht gemeinsam im Studio entstand. Paul Banks war in Edinburgh, Daniel Kessler in Spanien und Sam Fogarino in Georgia. Im Sommer 2021 kamen die drei wieder zusammen, um das Songwriting fortzusetzen, im Herbst begannen die Aufnahmen des Albums in London mit Alan Moulder und Flood, von denen ersterer zuvor bereits ‚Interpol‘ aus dem Jahr 2010 und ‚El Pintor‘ aus dem Jahr 2014 produziert hatte.

Cave In – Heavy Pendulum

Cave In ist eine US-amerikanische Band, die 1995 in Massachusetts gegründet wurde. Die frühen Alben wurden dem Metalcore zugeordnet. Die Band experimentierte später aber auch mit anderen Genres. Die Band legte 2006 eine Pause ein und veröffentlichte 2009 eine EP namens ‚Planets of Old‘, gefolgt von dem Album ‚White Silence‘ im Jahr 2011. Beide Veröffentlichungen waren eine Rückkehr zum früheren, härteren Sound.

‚Heavy Pendulum‘ ist das siebte Studioalbum der Band. Es wurde im Mai 2022 veröffentlicht. Das Album wurde von Converge-Gitarrist Kurt Ballou produziert, der auch schon das Debütalbum der Band, ‚Until Your Heart Stops‘ produziert hat.

Black Midi – Hellfire

Black Midi ist eine Band aus London, die 2017 von Geordie Greep (Gesang, Gitarre), Cameron Picton (Gesang, Bassgitarre, Synthesizer), Matt Kwasniewski-Kelvin (Gesang, Gitarre) und Morgan Simpson gegründet wurde (Schlagzeug). Die Band ist derzeit ein Trio bestehend aus Greep, Picton und Simpson.

Der Name der Band leitet sich vom japanischen Musikgenre Black MIDI ab, obwohl ihre eigene Musik keinen Bezug dazu hat. Die Musik von Black Midi ist eine Mischung aus Experimental Rock, Progressive Rock, Math Rock, Noise Rock und Post-Punk.

‚Hellfire‘ ist das dritte Studioalbum Band und wurde im Juli 2022 veröffentlicht. Die Band nahm den größten Teil des Albums über einen Zeitraum von dreizehn Tagen mit der Produzentin Marta Salogni auf, die zuvor schon mit der Band bei der Aufnahme des Songs ‚John L‘ von ihrem zweiten Studioalbum zusammengearbeitet hatte.

Während des Schreib- und Aufnahmeprozesses experimentierte die Band mit allen möglichen Genres. Dieses Album ist somit eine wilde Mischung aus ganz vielem.

Paul Achs – Chardonnay Alte Reben 2020

Das Weingut befindet sich ca. 60 Kilometer südlich von Wien. Hier bewirtschaftet Paul Achs 24 Hektar Rebfläche, die in 42 Parzellen unterteilt sind. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Rot- und trockenen Weißweinen. Die Weine sind Bio-Zertifiziert.

Der Wein stammt von alten Reben, die nur wenige Kilometer vom Neusiedlersee – einer der wenigen Steppenseen Europas – entfernt wachsen. Der Wein wurde spontan vergärt und in einem 500 Liter Fass ausgebaut. Er wird mit 14% in die Flasche gefüllt und ist ein 2020er Jahrgang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.