Kurt Elling, Yard Act, Years & Years und McManis

Moin Alle! Es gibt mal wieder drei Alben und einen Wein. Wir hörten ‚SuperBlue‘ von Kurt Elling, ‚The Overload‘ von Yard Act und ‚Night Call‘ von Years & Years. Außerdem verkosteten wir den 2018er Pinot Grigio von McManis.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Kurt Elling – Dharma Bums

Kurt Elling – Endless Lawns

Yard Act – Tall Poppies

Yard Act – 100% Endurance

Years & Years – Starstruck

Years & Years – Sooner or Later

Kurt Elling – SuperBlue

Geboren in Chicago und aufgewachsen in Rockford interessierte sich Elling früh für Musik. Schuld an dem Ganzen war sein Vater, der Kapellmeister einer lutherischen Kirche war. Er sang also in Chören und spielte diverse Instrumente. Als Student am Gustavus Adolphus College in Minnesota begegnete er dem Jazz. Nach dem College schrieb er sich an der University of Chicago, verließ diese aber ohne Abschluss.

Elling begann in Chicago aufzutreten, Scat zu singen und seine Texte zu improvisieren. Er nahm Anfang der 1990er Jahre ein Demo auf und unterschrieb einen Plattenvertrag beim Label Blue Note. Er wurde für vierzehn Grammy Awards nominiert und gewann zwei. Einen für das beste Vocal Jazz Album für ‚Dedicated to You‘ und einen weiteren für ‚Secrets Are the Best Stories‘.

Mittlerweile hat er die Plattenfirma gewechselt, er ist nun bei Edition Records gelandet. Und auch sonst hat sich einiges geändert. Zu hören sind auf diesem Album vier Musiker aus zwei Generationen. Während Elling und Hunter die alten Hasen im Team sind, sind Harrison und Fonville die jungen, die zur funky Soul-Jazz-HipHop-Rap-Band namens Butcher Brown gehören.

Yard Act – The Overload

Yard Act ist eine britische No-Wave/Post-Punk-Band aus Leeds, bestehend aus James Smith (Gesang, Texter), Ryan Needham (Bass), Sam Shjipstone (Gitarre) und Jay Russell (Schlagzeug).

Vor ihrem Debütalbum hatte die Band insgesamt vier Singles veröffentlicht. Diese Singles fanden sich dann auf einer EP mit dem Titel ‚Dark Days‘ wieder, die 2021 veröffentlicht wurde.

2022 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum ‚The Overload‘, um das es in dieser Sendung gehen soll. Es wurde im Januar veröffentlicht und ist damit zum Zeitpunkt der Aufnahme dieser Sendung noch ofenfrisch.

Years & Years – Night Call

Ursprünglich als Band im Jahr 2010 gegründet ist Years & Years mittlerweile das Soloprojekt des britischen Sängers Olly Alexander. Die Musik von Years & Years mixt Elektropop, R&B und House-Elemente der 1990er Jahre.

Das Debüt-Studioalbum ‚Communion‘ wurde 2015 veröffentlicht, fand sich auf Platz eins der britischen Album-Charts wieder. Die kommerziell erfolgreichste Single ‚King‘ vom Album Communion erreichte 2015 Platz eins der britischen Single-Charts und Top Ten-Platzierungen der Charts in Australien, Österreich, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden und Irland und der Schweiz.

Das Album ‚Night Call‘ wurde Januar 2022 veröffentlicht. Es ist das dritte Studioalbum des britischen Musikers aber das erste Album von Years & Years was Olly Alexander als Soloprojekt veröffentlichte.

McManis – Pinot Grigio 2018

Seit 1938 produziert die Familie McManis Wein in Kalifornien. Das als »River Junction« bezeichnete Anbaugebiet des nördlichen Central Valley mit seinen beiden Flüssen sorgt für ein eher ausgeglichenes Klima. Die Familie besitzt hier ihre vollständig eigenen Rebflächen und bemüht sich um eine hohe Qualität, die Nutzung modernster technischer Methoden und einen trotzdem bezahlbaren Preis.

Wir haben heute einen leichten 2018er Pinot Grigio von den Kaliforniern dabei, also mal wieder einen Weißwein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.