Noga Erez, Greta van Fleet , Pat Metheny und Glenfarclas

Pop, Hardrock und jazzige Klassik oder klassischer Jazz? Schwierig. Man wird sehen und hören. Wir hörten ‘Kids’ von Noga Erez, ‘The Battle at Garden’s Gate’ von Greta van Fleet und ‘Road to the Sun’ von Pat Metheny. Außerdem geht unsere Glenfarclas-Reihe weiter mit dem 21-Jährigen.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Noga Erez – Kids

Noga Erez – Switch me off

Greta van Fleet – Age of Machine

Greta van Fleet – The Battle at Garden’s Gate

Pat Metheney – Four Paths of Light – Part 2

Pat Metheney – Road to the Sun – Part 5

Noga Erez – Kids

Noga Erez ist eine israelische Sängerin, Komponistin und Produzentin. Ihr Song “Dance While You Shoot” wurde von Apple in einer Werbekampagne für den Apple-Musik-Streaming-Dienst verwendet. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihr Debütalbum ‘Off the Radar’.

Die Texte auf diesem Album beschäftigen sich mit dem Persönlichen und dem Politischen. Mit Sterblichkeit und Verlust, Krieg und Frieden, Unsicherheit und Erfolg. Produziert wurde das Album von Noga Erez selbst und von Ori Rousso.

Greta van Fleet – The Battle at Garden’s Gate

Greta Van Fleet ist eine amerikanische Hardrockband aus Frankenmuth in Michigan, die 2012 gegründet wurde. Sie veröffentlichten 2017 ihre Debüt-EP ‘Black Smoke Rising’. Ihr Debütalbum ‘Anthem of the Peaceful Army’ wurde 2018 veröffentlicht

‘The Battle at Garden’s Gate’ ist nun also das zweite Studioalbum der Band. Es wurde 2021 veröffentlicht. Die Band begann direkt nach ‘Anthem of the Peaceful Army’ mit dem Schreiben von Material für dieses Studioalbum. Das Album wurde mit dem Greg Kurstin produziert, der zuletzt mit den Foo Fighters an ‘Gold and Medicine at Midnight’ arbeitete.

Pat Metheney – Road to the Sun

Pat Metheny wurde zunächst bekannt mit der von ihm gegründeten Pat Metheny Group. Hat aber später vor allem Duette und Solowerke veröffentlicht. Sein Stil beinhaltet Elemente des progressiven und zeitgenössischen Jazz, Latin Jazz und Fusion. Die meisten werden ihn wohl von ‘Phase Dance’ von der Pat Metheny Group und natürlich vom unvermeidlichen ‘This is not America’ kennen, ein Song, der von David Bowie gesungen wurde.

Metheny wurde mit 20 Grammy Awards ausgezeichnet und ist damit die einzige Person, die mit Grammys in 10 verschiedenen Kategorien ausgezeichnet wurde. Er ist bekannt für das kreative Nutzen von Instrumenten, so war er einer der ersten, die einen Guitarsynthesizer nutzen, was Jahrzehnte lang auch sein Wiedererkennungsmerkmal war. Er lässt sich immer wieder drollige Instrumente bauen, z.B. eine 42-saitige Gitarre, oder konstruiert selber Instrumente im Ausmaß eines Orchesters, was er dann aber mithilfe all möglicher Körperteile allein spielen kann, z.B. das Orchestrion. Und nebenbei spielt er auch noch ziemlich toll Gitarre.

‘Road to the Sun’ ist das 11. Studioalbum von Pat Metheny. Es wurde von Steve Rodby produziert und enthält zwei neue Kompositionen von Pat Metheny, die von dem Gitarristen Jason Vieaux und dem Los Angeles Guitar Quartet gespielt werden. Vieaux spielt die Solo-Gitarrensuite in vier Sätzen namens ‘Four Paths of Light’, während das Los Angeles Guitar Quartet das 25-minütige Titelstück des Albums in sechs Sätzen übernimmt.

Glenfarclas 21

Glenfarclas ist eine Whiskybrennerei in der Speyside. Glenfarclas bedeutet ‘Tal des grünen Grases’. Gebrannt wird seit 1836. Die Brennerei ist seit 1865 im Besitz der Familie Grant und wird auch von ihr bis heute betrieben.

Die Brennerei verfügt über sechs Stills, die die größten in der Speyside sind. Diese werden direkt mithilfe von Gas befeuert. Alle Experimente, die Brennblasen indirekt zu beheizen, schlugen bis jetzt fehl, weil sie den Geschmack verändern. Glenfarclas hat sich deswegen dazu entschlossen, es bei der direkten Befeuerung zu belassen.

Die Brennerei hat eine Produktionskapazität von rund 3,5 Millionen Litern pro Jahr. Die Brennerei verfügt über ca. 68.000 Fässer, die vor Ort in traditionellen Dunnage-Warehouses reifen.

Wir haben heute den 21-Jährigen verkostet. Er wird mit 43% abgefüllt und ist nicht gefärbt aber wohl kühlgefiltert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.