Warpaint, Joan Jett & The Blackhearts, Arcade Fire und das Weingut Weegmüller

Eine fast schon klassische Ausgabe der Feuilletöne. So ganz ohne Klassik oder Jazz. Wir hören drei etablierte Bands. Es geht los mit ‚Radiate like this‘ von Warpaint, geht weiter mit ‚Changeup‘ von Joan Jett & The Blackhearts und endet schließlich mit ‚We‘ von Arcade Fire. Wein gibt es auch wieder, diesmal einen Rieslaner namens ‚Pegasus‘ vom Weingut Weegmüller.

In der UKW-Sendung besprochene Titel

Warpaint – Radiate like this

Warpaint – Melting

Joan Jett & The Blackhearts – You’re too possessive

Joan Jett & The Blackhearts – Frustrated

Arcade Fire – Age of Anxiety II (Rabbit Hole)

Arcade Fire – End of the Empire I – III

Warpaint – Radiate like this

‚Radiate like this‘ ist das vierte Album der Band aus Los Angeles, deren Mitglieder aber mittlerweile gar nicht mehr alle dort wohnen, sondern in den USA und in der Welt verteilt sind. Diese Band, die einen so eigenen Stil hat, dass Herr Martinsen beim Hören des selbstbetitelten Albums ihn einmal als Postprogressivepsychedlicdancefloorpop bezeichnete.

Mittlerweile müsste man irgendwie noch den Begriff Electronic unterbringen, denn es lassen sich nun auch elektronische Beats im Album finden. Überhaupt ist das Ganze noch ein bisschen elektronischer geworden. Gleichzeitig hat man versucht, ein wenig mehr zu den Wurzeln zurückzukehren und Warpaint wieder mehr nach Warpaint klingen zu lassen. Zwischenzeitlich klangen Sie auch nach Postprogressivepsychedlicelectronicdancefloorpop, aber das ist vorbei. Jetzt klingt es mehr nach Electronicchilloutdreampop mit ein wenig Retrospektive auf das eigene Œvre.

Und das sind auch die Aussagen der Band. Nach vorn mit ein bisschen Zurück. Wir haben uns das Album angehört und versucht, herauszufinden, wo es mit Warpaint jetzt hingeht.

Joan Jett & The Blackhearts – Changeup

Joan Jett ist eine US-amerikanische Rocksängerin, Songwriterin, Komponistin, Musikerin, Plattenproduzentin und Schauspielerin, deren Musik wir hier in der Sendung noch nie besprachen. Die meisten werden Joan Jett von Ihrer Band Joan Jett & the Blackhearts kennen. Der Song, der sie dann Weltweit bekannt machte ist ‚I Love Rock ’n Roll‘ aus bdem Jahr 1981, der 1982 auch die deutschen Charts stürmte. Es handelt sich um ein Cover der britischen Band Arrows.

Seit dieser Zeit sind nun etwa 40 Jahre vergangen und das neue Album ist eine Sammlung akustischer Versionen einiger Songs der Bandgeschichte. Es handelt sich also hier nicht um neue Songs, sondern um eine Neuinterpretation von schon veröffentlichtem Material. Insgesamt ist es das vierzehnte Studioalbum der Band.

Arcade Fire – We

Seit 2002 gibt es die kanadische Indie-Rock-Band aus Montreal in Québec. Sie wurde vom Ehepaar Win Butler und Régine Chassagne gegründet.

Die Band erhielt zahlreiche Preise, darunter einen Grammy für das dritte Album ‚The Suburbs‘, das als bestes Album des Jahres 2011 ausgezeichnet wurde, sowie im selben Jahr den BRIT Award für die beste internationale Gruppe und für das beste Album.

Sie waren einmal die Lieblinge des musikalischen Feuilletons. Sogar David Bowie sang auf einem Song des Albums ‚Reflektor‘ mit und war wohl auch großer Fan dieser Band.

‚We‘ ist ihr sechstes Album. Es wurde neben Arcade Fire selbst von Nigel Godrich produziert, der vor allem durch die Produktion der Alben von Radiohead bekannt wurde. Ähnlich wie Warpaint wollte man sich mit diesem Album wieder ein bisschen mehr auf alte Qualitäten besinnen

Weingut Weegmüller – Rieslaner ‚Pegasus‘ 2020

Das Weingut Weegmüller besteht bereits seit 1685. Im Laufe der Jahrhunderte – und über elf Familiengenerationen hinweg – ist das Gut auf eine Größe von rund 15 Hektar angewachsen. Auf mehreren Lagen der Mittelhaardt wachsen unterschiedliche Sorten. Man spricht auch vom ‚Balkon der Pfalz‘, den manche auch die ‚Sonnenterrasse Deutschlands‘ nennen.

Wir haben diesmal den Rieslaner namens ‚Pegasus‘ probiert. Es handelt sich, ganz unerwartet, beim Rieslaner um eine Kreuzung aus Riesling und Silvaner. Der Wein ist ein Gutswein und ist Fruchtsüß. Es handelt sich um den 2020er und der wird mit 10,5% in die Flaschen gefüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.