Feuilletöne – Sendung 150 – Gideon Böss, Beats and Pieces Big Band, Love und Bruichladdich Scottish Barley

150 Jahre Feuilletöne, und wir haben ‘Deutschland, deine Götter’ von Gideon Böss gelesen, ‘All in’ von der Beats and Pieces Big Band gehört, die Serie ‘Love’ gesehen und den Bruichladdich Scottish Barley verkostet. 

Gelesen

Gideon Böss – Deutschland, deine Götter (Klett Cotta)

Gideon Böss beschäftigt sich mit Religion. Dieses Buch handelt von Religionen, die in Deutschland ausgeübt werden. Es handelt nicht davon, was wo geglaubt wird und warum. Oder gar um besonders drollige oder skurrile Religionen, die speziell in dieser oder jenen Region Deutschlands zu finden sind. Hier ist der Klappentext etwas verwirrend. Gideon Böss reist durch Deutschland, trifft sich mit Menschen und redet mit ihnen über ihre jeweilige Religion. Und so geht es u.a. um die evangelische Kirche, den Katholizismus, die Zeugen Jehovas, das Judentum, das Heidentum, die Schiiten, die Sunniten, die Aleviten, das fliegende Spaghettimonster, Scientology, die Mormonen und etliche mehr.

Gehört

Beats and Pieces Big Band – All in

Die Big Band entstand, weil man zusammen in Manchester studierte. Es gibt sie seit 2008. Die Musik ist das Ergebnis ihrer vielfältigen musikalischen Hintergründe und Aktivitäten. Und so findet man Michael Jackson, Björk oder Radiohead, sowie Duke Ellington oder Gil Evans in den Kopmpositionen wieder. Komponist der Stücke ist Ben Cottrell. Das Debüt-Album ‘Big Ideas’ wurde im März 2012 veröffentlicht. Seitdem waren Beats and Pieces u.a. in Irland, Deutschland, Frankreich und Norwegen unterwegs; sie erhielten Auszeichnungen, u.a. als Best UK Newcomer bei den 2013 Jazz FM Awards und als Ensemble des Jahres 2014 bei den Parliamentary Jazz Awards. Das zweite Album ‘All In’ wurde im 2015 veröffentlicht, und festigte ihren Ruf als einer der originellsten und lebendigsten Ensembles ihrer Art. Big Band mal anders. Moderner Big Band-Sound, der nicht in den 50ern des 20. Jahrhunderts hängengeblieben ist.

Gesehen

Love (IMDb)

Es handelt sich eine Comedy-Serie, die von Netflix in Auftrag gegeben wurde und auch dort zu sehen ist. In den zehn jeweils ca. 30-minütigen Folgen wird die Geschichte von Mickey und Gus erzählt. Gus ist ein immer freundlicher, aber bisweilen pedantischer Filmfan und Nerd. Er wurde gerade von der Liebsten verlassen. Er jobbt als Privatlehrer, hat aber auch auf eigene Faust ein Drehbuch für eine Folge einer Serie geschrieben, die er täglich am Set verfolgt. Mickey wiederum ist genau das Gegenteil von Gus. Sie führt ein unstetes Leben, arbeitet für einen lokalen Radiosender und ansonsten ist ihr ziemlich viel ziemlich egal. Die beiden treffen sich zufällig an einer Tankstelle. Beide wollen ihr Leben in den Griff kriegen, sind sich darin gegenseitig zunächst aber keine große Hilfe.

Verkostet

Bruichladdich Scottish Barley

Mal wieder auf Islay, wo auch sonst, könnte man fast meinen. Diesmal aber mal nicht rauchig. Immerhin. Ein guter Whisky aus dem Hause Bruichladdich.

avatar Herr Martinsen Moderator Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst Moderatorin Amazon Wishlist Icon
avatar Feuilletöne Sender Auphonic Credits Icon Paypal Icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.