Feuilletöne – Sendung 159 – Spezial zum 400. Todestag von William Shakespeare: Romeo und Julia

avatar Herr Martinsen Generic Wishlist Icon
avatar Frau Eichler
avatar Feuilletöne Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

In unserer 159. Sendung geht es um den 400. Todestag von  William Shakespeare und Romeo und Julia. Zusammen mit unseren Freunden von Bücherstadt Kurier verneigen uns vor William Shakespeare mit Pierre Boulez, dem Cleveland Orchestra, Hector Berlioz und Leonard Bernstein. 

Gelesen

William ShakespeareRomeo and Juliet

Seit Ewigkeiten besteht Feindschaft zwischen den Familien Capulet und Montague. Ein Montague, nämlich Romeo, hat sich aber unbemerkt auf ein Kostümfest der Capulets geschlichen. Dort begegnet er Julia, der Tochter der Capulets. Sie verlieben sich ineinander und lassen sich heimlich von Bruder Lorenzo trauen. Der Franziskanermönch erhofft sich durch die Hochzeit die Versöhnung der verfeindeten Familien. Tybalt, ein Vetter Julias, fängt Romeo auf dem Marktplatz ab. Romeo weigert sich, auf dessen Provokationen einzugehen und Mercutio kämpft an seiner Stelle. Als Romeo aber zwischen die Kämpfenden tritt, um eine drohende Eskalation des Streits zu verhindern, wird er ungewollt zum Anlass der Ermordung Mercutios. Aus Wut über den Tod seines Freundes ersticht Romeo daraufhin Tybalt. Er wird daraufhin aus Verona verbannt. So bleibt den Liebenden eine einzige Nacht – ihre Hochzeitsnacht. Nun hält Paris um Julias Hand an und ihre Eltern drängen zur baldigen Hochzeit. Verzweifelt bittet Julia Bruder Lorenzo um Hilfe. Der gibt ihr einen Trank, der sie vierundzwanzig Stunden in einen todesähnlichen Zustand versetzt. Romeo findet Julia vor und schluckt Gift, weil er er denkt, dass seine geliebte Julia tot ist, und stirbt zu ihren Füßen. Diese erwacht wenige Augenblicke später, erkennt das Misslingen ihres Plans und tötet sich mit Romeos Schwert. Aufgrund des Todes ihrer Kinder, erkennen die verfeindeten Familien die Sinnlosigkeit ihres gegenseitigen Hasses und beenden ihre Feindschaft.

Gehört

Pierre Boulez/Cleveland OrchestraHector BerliozRoméo et Juliette

Roméo et Juliette ist eine Symphonie Dramatique, eine groß angelegte Chorsymphonie (Sinfoniekantate), die am 24. November 1839 uraufgeführt wurde. Das Libretto stammt von Émile Deschamps. Es basiert auf Shakespeares Drama Romeo und Julia und gilt als eines der besten Werke von Berlioz. Es gehört auf jeden Fall zu seinen originellsten.

Gesehen

Hector Berlioz – Roméo et Juliette mit Lenny Bernstein (YouTube)

Im Jahre 1984 war Leonard Bernstein in Salzau beim Schleswig Holstein Musikfestival, um dort mit dem Schleswig Holstein Musikfestivalorchester – das aus jungen Musikerinnen und Musikern aus aller Welt besteht – zu arbeiten. Das Ergebnis dieser Arbeit wurde anschließend auf einer Tournee vorgestellt. Wir haben uns die Proben dazu bei YouTube angeschaut.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Feuilletöne – Sendung 159 – Spezial zum 400. Todestag von William Shakespeare: Romeo und Julia”