Feuilletöne – Sendung 186 – David Bowie, Leonard Cohen, A Very Murray Christmas und BenRiach 17 Solstice

avatar Herr Martinsen Thomann Wishlist Icon
avatar Frau Eichler
avatar Feuilletöne Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Diesmal ohne Gelesen, weil mal wieder zuviel Dinge am Ende des Jahres gehört werden müssen. Wir hörten ‘Blackstar’ von David Bowie, ‘You want it darker’ von Leonard Cohen, sahen ‘A Very Murray Christmas’ und verkosteten den 17 Jahre alten BenRiach Solstice. Und für alle Gelesen-Fans: Auch ihr könnt in diesem Jahr endlich über das Buch des Jahres abstimmen! Natürlich gibt es ab Dezember auch wieder eine ‘Alben des Jahres’-Abstimmung!

Gehört

David BowieBlackstar 

Kurz vor seinem Tod hat sich David Bowie zum Geburtstag ein Album geschenkt. Es ist das 25., am 8. Januar wurde es veröffentlicht. Das Album ist düster, schwierig, eckig und kantig. Schwere Kost mutet er den Menschen zu. Es ist eine Mischung aus Jazz, Experimental und Art Rock. Und da wir zum damaligen Zeitpunkt nicht recht wussten, ob der Tod des Künstlers nicht doch zu viel Einfluss auf unsere Wertung hat, haben wir es nun zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Sendung.

Leonard Cohen – You Want It Darker

Auch Leonard Cohen hat kurz vor seinem Ableben noch ein Album veröffentlicht. Ein sehr düsteres Album, recht karg instrumentiert. Die Stimme noch mal tiefer. Die stellte sogar die Technik vor die ein oder andere Herausforderung. Die Texte sind durchdrungen von der Ahnung des herannahenden Todes. Ein Album, was für Fans des Künstlers wohl nicht immer gar zu leicht zu ertragen sein dürfte. Aber leicht hat es Leonard Cohen sich und der Welt ja noch nie so recht gemacht. Wir haben das Album gehört und versuchten es trotz alledem zu bewerten.

Gesehen

A Very Murray Christmas (IMDb)

A Very Murray Christmas ist eine Weihnachtsshow aus dem Jahr 2015. Benannt ist sie nach Bill Murray, der sich in diesem Film selbst spielt. Bill Murray soll in diesem Film im Carlyle Hotel in New York ein Weihnachtsspecial mit prominenten Gästen moderieren. Aufgrund eines Schneesturms steht er aber dann allein auf der Bühne. Eigentlich will er schon kurz nach Beginn der Sendung aufhören zu moderieren, trifft dann aber auf Chris Rock und setzt mit ihm die Sendung bis zu einem Stromausfall fort. Schließlich feiert er mit ein paar Angestellten und Gästen des Hotels Weihnachten. Und er singt mit ihnen viele Klassiker des Weihnachtsfestes. Zu kitschig? Wir sagen euch wie wir es fanden.

Verkostet

BenRiach 17 Solstice

Wir sind in der Speyside und nicht zum ersten Mal bei BenRiach. Aber es ist das erste Mal, dass wir einen rauchigen BenRiach verkosten durften. Seid gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Gedanken zu “Feuilletöne – Sendung 186 – David Bowie, Leonard Cohen, A Very Murray Christmas und BenRiach 17 Solstice”