Kategorien
Podcast

Sarah Kuttner, Dave Brubeck Quartet, Chilling Adventures Of Sabrina und Slyrs 12

Wir machen uns zum 293. Mal auf die kulturellen Socken und besprechen diesmal ‘Kurt’ von Sarah Kuttner, ‘Time Out’ vom Dave Brubeck Quartet, ‘Chilling Adventures of Sabrina’ und den 12-jährigen Slyrs.

Gelesen

Sarah Kuttner – Kurt (S. Fischer Verlag)

Sarah Kuttner wurde 1979 in Berlin geboren und ist Autorin und Moderatorin. Sie wurde mit ihren Sendungen ‘Sarah Kuttner – Die Show’ bei VIVA und ‘Kuttner.’ bei MTV bekannt und arbeitete mehrfach für die ARD. Für zdf.neo hat sie das Magazin ‘Bambule’ und die Talkshow ‘Kuttner plus Zwei’ moderiert. Seit 2016 produziert und moderiert sie die monatliche Veranstaltungsreihe ‘Kuttners schöne Nerdnacht’. Seit 2017 moderiert sie gemeinsam mit Stefan Niggemeier den Podcast ‘Das kleine Fernsehballett’ auf Deezer. Ihre Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress wurden im Fischer Taschenbuch Verlag veröffentlicht. Ihr erster Roman ‘Mängelexemplar’ erschien 2009 und stand wochenlang auf der Bestsellerliste. Danach erschienen die Romane ‘Wachstumsschmerz’ im Jahr 2011 und ‘180 Grad Meer’ im Jahr 2015, welches wir in Episode 145 besprochen haben.

Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus gekauft. Es scheint, als wäre ihre größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse zu gewöhnen, daran, dass Brandenburg nun Zuhause sein soll. Doch als der kleine Kurt bei einem Sturz stirbt, bleiben drei Erwachsene zurück, deren Zentrum in Trauer implodiert. 

Dieser Roman erzählt von einer ganz normalen und somit natürlich auch von einer komplizierten Familie, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Der Roman erzählt von dieser Tragödie, die so einfach und naturgemäß doch so kompliziert ist. Es geht um die Suche nach Familie, der Sehnsucht nach dem richtigen Ort und darüber, dass nichts davon planbar ist.

Gehört

Dave Brubeck QuartetTime Out

The Dave Brubeck Quartet war ein Jazz-Quartett, welches 1951 von Dave Brubeck am Piano zusammen mit Paul Desmond am Saxophon gegründet wurde.

Im Jahr 1958, nach verschiedenen Schlagzeugern und Bassisten, formiert sich das so genannte ‘Classic Quartet’, das sich aus Dave Brubeck, Paul Desmond, Joe Morello am Schlagzeug und Eugene Wright am Bass zusammensetzte und bis zur Auflösung der Band Bestand hatte. 1959 veröffentlichte das Quartett sein berühmtes Album ‘Time Out’. Ein Höhepunkt für die Gruppe war ihr Live-Album aus dem Jahr 1963, ‘At Carnegie Hall’, das von Kritiker Richard Palmer als der beste Auftritt dieses Quartetts bezeichnet wurde. 1967 löste sich das Quartett auf und traf nur für das 25-jährige Jubiläum im Jahr 1976 noch einmal zusammen.

Das Album ‘Time Out’ wurde 1959 veröffentlicht. Der Name der LP leitet sich von den ungewöhnlichen ungeraden Taktarten wie z. B. 5/4 oder 9/8-Takt ab, schaltet also den überwiegenden 4/4-Takt, die ‘Time’ aus. Ungerade Taktarten waren das Markenzeichen des Quartetts. Das Album entstand in den Columbia Studios an der 207 E/30th Street in New York. Diese Tonstudios gehörten der CBS, auf deren Label das Album auch erschien. Der erste Song ‘Blue Rondo à la Turk’ beginnt im 9/8-Takt, wobei die 9 Schläge als 2+2+2+3 gruppiert sind. Das Stück wechselt in einem Übergangs-Chorus zwischen 9/8 und 12/8, bleibt für die Improvisationen im 12/8-Takt, und kehrt über einen Übergangschorus wieder zum Thema im 9/8-Takt zurück. ‘Take Five’ ist wie der Name des Titels schon vermuten lässt im 5/4-Takt gehalten. ‘Three to Get Ready’ wechselt alle zwei Takte zwischen dem 3/4-Takt und 4/4-Takt. Teils übernimmt im 3/4-Takt Dave Brubeck das Thema und im 4/4-Takt Paul Desmond.

‘Kathy’s Waltz’ beginnt im 2/2-Takt, die dann in den 3/4-Takt übergeht und in einem letzten Chorus in den 6/8-Takt, um dann das Schlussthema im 3/4-Takt zu bringen. Auch dieses Stück wurde wie schon ‘Take Five’ und ‘Blue Rondo à la Turk’ ein Standard. ‘Everybody’s Jumpin’’ ist hauptsächlich im 6/4-Takt gehalten, steht anfänglich und im Wechsel im 4/4-Takt, während ‘Pick Up Sticks’ in einem beständigen 6/4-Takt verbleibt.

Gesehen

Chilling Adventures Of Sabrina

‘Chilling Adventures of Sabrina’ ist eine US-amerikanische Horrorserie von Roberto Aguirre-Sacasa. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Comicbuchreihe, die durch Archie Horror seit 2014 veröffentlicht wurde. Die Netflix-Produktion wird häufig, fälschlicherweise, als düsteres Remake der Fernsehserie ‘Sabrina – Total Verhext!’ bezeichnet, basiert allerdings stattdessen auf der Comicbuchreihe ‘Sabrina the Teenage Witch’. Die ersten zehn Episoden wurden 2018 veröffentlicht, die restlichen neun Episoden der ersten Staffel 2019. Im Dezember 2018 verkündete Netflix die Produktion einer zweiten Staffel mit 16 Episoden, die, genau wie die erste Staffel, in zwei Teile geteilt werden wird.

Die Serie handelt von der Halbhexe Sabrina Spellman, die ihre Identität als verwaiste Tochter eines Hexenmeisters und einer sterblichen Mutter finden muss. Dabei muss sie sich dunklen Kräften und Dämonen stellen, die ihr und ihrer Familie in der normalen Welt gefährlich werden. Sabrina lebt in Greendale mit ihren Tanten Hilda, Zelda und ihrem Cousin Ambrose. Sie besucht die Baxter Highschool. Dem Schulleiter ist Sabrina ein Dorn im Auge. Nebenbei besucht Sabrina auch die Akademie der Unsichtbaren Künste, wo sie zur Hexe ausgebildet wird. Dort muss sie sich mit Prudence Night, die einen Groll gegen Sabrina hegt, Agatha und Dorcas rumärgern. Zu Sabrinas Gegenspielern gehören außerdem der Hohepriester Pater Blackwood und der Dunkle Lord, der Teufel selbst. Verbündete hat Sabrina in ihrem Mitschüler Nicholas Scratch. Dann ist da noch ihre Lehrerin Mary Wardwell, die in Wahrheit Lilith, die Mutter der Dämonen ist, die Sabrina auf die Seite des Dunklen Lords ziehen will.

Verkostet

Slyrs 12 43%

Slyrs ist eine Destillerie für Whisky in Schliersee im bayerischen Oberland, in der Nähe der österreichischen Grenze. Die Brennerei ist der größte Single-Malt-Hersteller Deutschlands. Der Name Slyrs leitet sich von Slyrse ab, dem altbairischen Namen für den Schliersee und das gleichnamige Kloster. Der Single Malt wird im Pot-Still-Verfahren zweifach destilliert. Stand August 2014 werden in der Brennerei 70.000 Liter Whisky pro Jahr produziert. Als Rohstoff dient Gerstenmalz, das zum Teil mit Buchenholz geräuchert wird.

Wir haben den 12-jährigen mit 43% verkostet. Dieser Malt ruht mindestens 12 Jahre in Bourbon-Fässern, in denen zuvor bereits Slyrs Single Malt lag. Er ist weder gefärbt noch kühlgefiltert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.