Tim Minchin, The Nels Cline Singers, Baxter Dury, A.A. Williams und Gooderham and Worts Four Grain

Die letzte reguläre Sendung im Jahr 2020! Und wir hören, hören, hören und hören. Und zwar ‚Apart Together‘ von Tim Minchin, ‚Share The Wealth‘ von The Nels Cline Singers, ‚The Night Chancers‘ von Baxter Dury und ‚Forever Blue‘ von A.A. Williams. Zu guter Letzt beenden wir auch unsere kleine Kanada-Serie mit dem Gooderham and Worts Four Grain.

Gehet hin und stimmet ab!

Hier entlang für die besten Alben des Jahres -> https://www.feuilletoene.de/beste-alben-des-jahres-2020/

Hier entlang für die besten Bücher des Jahres! -> https://www.feuilletoene.de/beste-buecher-des-jahres-2020/

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Tim Minchin – I’ll take lonely tonight

The Nels Cline Singers – Beam/Spiral

Baxter Dury – Carla’s got a Boyfriend

A.A. Williams – Melt

Tim Minchin – Apart Together

Tim Minchin ist ein australischer Komiker, Schauspieler, Schriftsteller, Musiker und Songwriter, der sich selbst als komödiantischen Minnesänger bezeichnet. Er wurde in Northampton geboren, seine australischen Eltern zogen aber zurück nach Perth, wo er auch aufwuchs.

Minchin ist bekannt für seine musikalische Satire. Er veröffentlichte in dieser Rolle sechs CDs, fünf DVDs und ist mit seinen Live-Comedy-Shows weltweit unterwegs gewesen. Mit seinem Programm ‚Darkside‘ machte er auf sich aufmerksam und erzielte erste Erfolge beim Melbourne International Comedy Festival und beim Edinburgh Festival Fringe.

Ein Dokumentarfilm über ihn, nämlich ‚Rock N Roll Nerd‘ wurde 2008 im Kino veröffentlicht und 2009 im australischen Fernsehen ausgestrahlt. Er ist Komponist und Texter des mit dem Olivier Award, Tony Award und Grammy Award nominierten Musicals ‚Matilda‘, das auf dem gleichnamigen Buch von Roald Dahl basiert. Sein Musical ‚Groundhog Day‘ hatte 2016 in London Premiere, gewann ebenfalls einen Olivier Award und wurde im Frühjahr 2017 am Broadway aufgeführt.

2013 verlieh ihm die University of Western Australia den Ehrendoktor für seinen Beitrag zur Kunst und seine herausragenden Leistungen und weltweite Anerkennung als Komponist, Texter, Schauspieler, Schriftsteller und Komiker. Im Jahr 2015 wurde ihm eine zweite Ehrendoktorwürde von der Mountview Academy of Theatre Arts verliehen. Am Australia Day 2020 wurde er zum Mitglied des Order of Australia ernannt.

Nach langen Tourreen und zwischenzeitlichem Umzug in die USA 2013, u.a. wegen seiner Musicals, kehrte er 2018 nach Australien zurück. Er kündigte an, dass er an einem Album arbeiteten würde und war zum ersten Mal seit acht Jahren auf der ‚Back: Old Songs, New Songs, Fuck You Songs-Tour‘ in den Jahren 2019 und 2020 wieder in Australien, Neuseeland und Großbritannien zu sehen.

Im März 2020 unterschrieb Minchin einen Plattenvertrag und im November 2020 erschien sein Debüt-Studioalbum ‚Apart Together‘. Das Album enthält u.a. vier Songs, die auf der 2019/20er-Tour gespielt wurden. Namentlich sind das ‚If This Plane Goes Down‘, ‚Leaving LA‘, ‚I’ll Take Lonely Tonight‘ und ‚Carry You‘, die allesamt für die TV-Serie ‚Upright‘ geschrieben wurden, in der Minchin mitspielte, das Drehbuch mitschrieb und auch einer der Regisseure war.

The Nels Cline Singers – Share the Wealth

Nels Cline wurde 1956 in Los Angeles geboren und ist ein US-amerikanischer Gitarrist des Modern Creative Jazz. Er absolvierte die University Senior High School in Los Angeles. Er gründete ein eigenes, zunächst am Fusion Jazz orientiertes Trio, The Nels Cline Singers, war häufig Teil von Duo-Projekten, z.B. mit Thurston Moore oder Elliott Sharp. Weiterhin arbeitete er mit Charlie Haden, Wadada Leo Smith, Tim Berne, Stacy Rowles, Jessica Lurie und Steuart Liebig, aber auch mit Mike Watt oder Willie Nelson zusammen. Auf Gregg Bendians Album ‘Interstellar Space Revisited’ übertrug er den Part von John Coltrane auf die Gitarre. Im Acoustic Guitar Trio mit Jim McAuley und Rod Poole beschäftigte er sich mit mikrotonaler Improvisation. “Nebenberuflich” ist Nels Cline Gitarrist der Band Wilco. 2013 nahm er gemeinsam mit Medeski, Martin & Wood ‚Woodstock Sessions, Vol. 2‘ auf. Wolf Kampmann bezeichnet Cline als einen der wenigen stilprägenden Jazzgitarristen der amerikanischen Westküste. Nels Cline gilt als einer der Topgitarristen der Gegenwart. Gerade im Jazz ist er einer der prägenden Gitarristen der letzten 20 Jahre.

In Nels Clines dritter Blue-Note-Veröffentlichung ‚Share The Wealth‘ hören wir ihn zusammen mit seinem langjährigen Projekt The Nels Cline Singers mit dem Saxophonisten Skerik, Keyboarder Brian Marsella, Bassist Trevor Dunn, Schlagzeuger Scott Amendola und dem brasilianischen Percussionisten Cyro Baptista.

Baxter Dury – The Night Chancers

Baxter Dury kommt aus Buckinghamshire, nordwestlich von London. Er ist Indie-Musiker und Sänger und darüber hinaus der Sohn von Ian Dury, der sich gemeinsam mit ihm auf dem Album-Cover für ‚New Boots and Panties!!‘ abbilden ließ – Baxter war zu diesem Zeitpunkt fünf Jahre alt.

2002 wurde seine EP ‚Oscar Brown‘ ‚Record of the Week‘ im New Musical Express (NME).

‚The Night Chancers‘ ist das sechste Studioalbum von Baxter Dury. Es wurde 2019 in den Hoxa Studios in West Hampstead aufgenommen und im März des Jahres 2020 veröffentlicht.

A.A. Williams – Forever Blue

Die Singer-Songwriterin A.A. Williams ist die Senkrechtstarterin der britischen Musikszene schlechthin. Im April 2019 trat sie zum ersten Mal auf und kaum ein Jahr später veröffentlicht sie ihr Debütalbum ‚Forever Blue‘.

Eigentlich ist sie mit Klassik groß geworden. Schon mit sechs Jahren bekam sie Klavierstunden, später lernte sie Cello. Als Teenagerin hörte sie aber am liebsten die Deftones, deren aktuelles Album wir übrigens in der Episode 366 besprachen.

Gitarre brachte sie sich erst spät selbst bei, nachdem sie eine auf der Straße gefunden hatte, auf der ein Zettel angepinnt war mit der Aufschrift ‚Zu verschenken!‘. Erst schrieb sie eigene Songs. In diese baut sie immer wieder Klavier- und Celloklänge ein, was ihrer Musik hier und da einen klassischen Anstrich verleiht. Und so ist es auch auf diesem Album. Wir hören hier Singer-Songwriter-Folk-Dark-Wave-Post-Rock-Metal.

Nur das Schlagzeug von Geoff Holroyde wurde in einem professionellen Tonstudio aufgezeichnet und die Beiträge der Gastsänger Johannes Persson und Fredrik Kihlberg von der schwedischen Post-Metal Band ‚Cult of Luna‘ und der von Tom Fleming, dem ehemaligen Songwriter und Sänger der Indie-Band ‚Wild Beasts‘. Der Rest wurde zusammen mit Bassist und Ehemann Thomas Williams in Eigenregie in ihrer Wohnung in London aufgenommen.

Gooderham and Worts Four Grain

Gooderham and Worts ist eine der ältesten Whisky-Marken in Kanada, sie begann 1832 als Getreidemühlen- und Schifffahrtsunternehmen. Sie brachten ihren Whisky 1837 auf den Markt und dieser entwickelte sich schnell zu einem Bestseller, so sehr, dass dieser zeitweise sogar über ein Viertel des gesamten Alkoholabsatzes in Kanada ausmachte. Später kaufte Hiram Walker die Marke, die so zu einer der größten Brennereien der Welt wurde.

Die ursprüngliche Brennerei wurde 1990 im Rahmen des Umbaus des „Distillery District“ in Toronto geschlossen. Gooderham and Worts Four Grain-Whisky wird jetzt in Windsor in Ontario von Corby Spirits hergestellt, die wiederum zu Pernod Ricard gehören hergestellt.

Der Four Grain ist ein Blended Whisky. Er besteht aus Mais, Gerste, Roggen und Weizen, die alle getrennt mit einer Kombination aus Pot- und Column-Stills destilliert werden. Das alles wird dann sowohl in Virgin Oak als auch in Ex-Bourbon-Fässern gereift. Der Whisky wird mit 44,4% abgefüllt und ist gefärbt und kühlgefiltert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.