Feuilletoene – Sendung 191 – Best of 2016 – Bücher und Alben des Jahres

Diesmal geht’s um die Alben des Jahres und um die Bücher des Jahres. Ihr habt gewählt, und wir verkünden das Ergebnis eurer Wahl! Außerdem werden wir natürlich unsere Alben und Bücher des Jahres kundtun!

Bücher des Jahres der HörerInnen

  1. Ismael Kadare – Dämmerung der Steppengötter (40%)
  2. Clue Writing Anthologie – Kurz – Literatur in kleinen Happen (36%)
  3. Heinz Strunk – Der Goldene Handschuh (24%)
  4. Han Kang – Die Vegetarierin und Maxim Biller – Biografie (19%)
  5. Sarah Kuttner – 180° Meer (14%)

Alben des Jahres der HörerInnen

  1. Leonard Cohen – You want it darker (83%)
  2. David Bowie – Blackstar (52%)
  3. Radiohead – A Moon shaped Pool und Marina Baranova – Hypersuites (26%)
  4. Nick Cave & the bad Seeds – Skeleton Tree (17%)
  5. Katatonia – The Fall of the Hearts (13%)

Bücher des Jahres Frau Windhorst

  1. Christian Kracht – Die Toten
  2. Karl Ove Knausgård – Träumen
  3. Han Kang – Die Vegetarierin
  4. Ismail Kadare – Dämmerung der Steppengötter
  5. Sarah Kuttner – 180° Meer

Bücher des Jahres Herr Martinsen

  1. Siegfried Lenz – Der Überläufer
  2. Sarah Kuttner – 180° Meer
  3. Ismail Kadare – Die Dämmerung der Steppengötter
  4. Maxim Biller – Biografie
  5. Heinz Strunk- Der goldene Handschuh

Alben des Jahres Frau Windhorst

  1. Savages – Adore Life
  2. Daughter – Not to Disappear
  3. Leonard Cohen – You Want It Darker
  4. Black Mountain – IV
  5. Radical Face – Family Tree: The Leaves

Alben des Jahres Herr Martinsen

  1. Paul Simon – Stranger to Stranger
  2. Plants and Animals – Waltzed in from the Rumbling
  3. Rolf Kühn – Spotlights
  4. Leonard Cohen – You want it darker
  5. Marina Baranova – Hypersuites
avatar Herr Martinsen Moderator Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst Moderatorin
avatar Feuilletöne Sender Auphonic Credits Icon

Feuilletöne – Sendung 177 – Christian Kracht, Jean Sibelius, Gilmore Girls Staffel 6 und Macallan Speyside

Auch diesmal gibt es wieder einen hübschen kulturellen Blumenstrauß voller Themen. Wir haben ‘Die Toten’ von Christian Kracht gelesen, die 3., 6. und 7. Symphonie von Jean Sibelius mit Osmo Vänskä und dem Minnesota Orcheestra gehört, die sechste Staffel der Gilmore Girls geguckt und einen G&M Macallan Speyside verkostet.

Gelesen

Christian Kracht – Die Toten (Kiepenhuer & Witsch)

Der Roman spielt zur Zeit der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933. Ein japanischer Offizier begeht Harakiri vor laufender Kamera. Diesen Dokumentarfilm schickt Masahiko Amakasu zum Chef der Ufa nach Berlin, mit der Bitte, einen renommierten deutschen Filmregisseur zu entsenden, damit eine „zelluloide Achse“ zwischen Berlin und Tokio geschmiedet werden könne, um dem amerikanischen Kulturimperialismus Einhalt zu bieten. Eben dieser ist allerdings bereits mit Charlie Chaplin auf Japanbesuch. In Berlin trifft der Schweizer Avantgarde-Regisseur Emil Nägeli u.a. auf Heinz Rühmann und den Hitler-Adjudanten Putzi Hanfstaengel. Im Auftrag der Deutschen soll Nägeli in Japan einen Vampirfilm drehen.

Gehört

Osmo Vänskä/Minnesota OrcheestraJean Sibelius Symphonien 3,6 & 7

Der finnische Dirigent Osmo Vänskä, der seit 2003 Musikdirektor des Minnesota Orchestra ist, gilt schon lange als hervorragender Interpret der Musik aus den skandinavischen Ländern und der Symphonien von Jean Sibelius im Besonderen. Dieser symphonische Zyklus  ist mit diesem Album nun abgeschlossen, und es ist nicht der erste. Er hat schon einen mit dem Lahti Symphony Orchestra aufgenommen. Auf diesem Album ist die dritte, die sechste und die siebte Symphonie zu hören. Die Tempi sind eher breit, aber nachvollziehbar. Von der eher klassischen Dritten Symphonie, der etwas unzugänglicheren Sechsten bis hin zu der düsteren Siebten, ist dies eine Aufnahme die beweist, dass Vänskä einer der besseren Sebelius-Interpreten der Gegenwart ist.

Gesehen

Gilmore GirlsStaffel 6 (IMDb)

Staffel sechs beginnt damit, dass Lorelai und Rory sich zum ersten mal wirklich ernsthaft voneinander entfremden. Lorelai bat sogar Emily und Richard um Hilfe, um Rory von ihrem – ihrer Meinung nach – selbstzerstörerischen Pfad Yale zu verlasssen, abbringen zu können. Einzig Luke scheint noch auf Lorelais Seite zu sein. Als dieser sofort seine Hilfe zusagt, macht Lorelei ihm einen spontanen Heiratsantrag. Aber nicht nur mit Rorys Mutter ist es schwierig, auch von ihrer besten Freundin Lane entfernt Rory sich immer mehr.

Verkostet

G&M Macallan Speyside

Mal wieder nicht auf Islay, sondern in der Speyside. Diesmal bei G&M, dem größten unabhängigen Abfüller.

avatar Herr Martinsen Moderator Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst Moderatorin
avatar Feuilletöne Sender Auphonic Credits Icon

Feuilletöne – Sendung 168 – Christian Kracht, Johannes Mueller, Guardians of the Galaxy und Ardbeg Uigeadail

In der 168. Folge unserer Sendung geht es um ‘Faserland’ von Christian Kracht, um ‘Gloomy Smokey Night’ von Johannes Mueller, um ‘Guardians of the Galaxy’ und um den Ardbeg Uigeadail. 

Gelesen

Christian KrachtFaserland

Der Roman ist in acht namenlose Kapitel gegliedert. Es geht hier um eine Reise, und sie wird aus der Ich-Erzähler-Perspektive erzählt. Es handelt sich um einen namenlosen Endzwanziger, der Sohn einer reichen Familie ist. Die Reise führt ihn über den Roman hinweg vom Norden Deutschlands in den Süden und weiter in die Schweiz. Er startet auf Sylt, erreicht nach Aufenthalten in Hamburg, Frankfurt, Heidelberg, München und Meersburg am Bodensee schließlich und endlich Zürich. An jedem dieser Orte erlebt er Alkohol- und Drogenexzesse, die nur noch Ausdruck der Hoffnungslosigkeit sind. Der Ich-Erzähler beschreibt die Dekadenz seiner Generation, die er empfindet – am ausführlichsten geschieht dies am Beispiel eines wohlhabenden Jugendfreundes, der in der Villa seiner Eltern eine Luxusparty veranstaltet und anschließend Suizid begeht. Er realisiert danach auch seinen eigenen Niedergang.

Gehört

Johannes Mueller/Jazz Mile – Gloomy Smokey Light

Ein Jazzalbum für alle, die sonst gar nicht so gern Jazz hören mögen. Eingängig, melodiös und schnörkellos könnte man sagen. Sogar der ein oder andere Song aus dem Pop wird hier gecovert. Neu ist das alles sicher nicht. Hardcore Jazzfans werden vielleicht nach einiger Zeit ein wenig müde abwinken, alle anderen dürfen sich über ein Album freuen, das ihnen den Jazz ein wenig schmackhaft machen könnte.

Gesehen

Guardians of the Galaxy (IMDb)

Peter Quill – gespielt von Chris Pratt – wurde als Kind in den 80ern von der Erde entführt. Er hält sich für den größten Plünderer und Schmuggler in der Galaxie und nennt sich deswegen Star-Lord. Nachdem er eine geheimnisvolle Kugel gestohlen hat, deren Macht er tragisch unterschätzt, wird er Opfer einer Kopfgeldjagd. Ronan the Accuser hat es ebenfalls auf jene Kugel abgesehen. Um Ronan und seinen Schergen zu entgehen, ist er gezwungen, ein Bündnis mit vier ungleichen Außenseitern einzugehen. Dazu gehören der waffenliebende Waschbär Rocket, der Baummensch Groot, Ober-Bösewicht Thanos’ Adoptivtochter Gamora und der rachsüchtige Drax the Destroyer. Als Peter die Macht der Kugel kennenlernt, muss er die vier für einen letzten, verzweifelten Widerstand vereinen. Er muss ein Team aus ihnen machen, denn die Galaxie steht auf dem Spiel.

Verkostet

Ardbeg Uigeadail

Wir sind diesmal einfach auf der Insel Islay geblieben. Allerdings geht es diesmal in den Süden. Da ist die Brennerei Ardbeg zu finden. Wie haben den Uigeadail verkostet und waren mal wieder verzückt.

avatar Herr Martinsen Moderator Amazon Wishlist Icon
avatar Frau Windhorst Moderatorin
avatar Feuilletöne Sender Auphonic Credits Icon